Das könnte Sie auch interessieren:

BPOL-HH: Erhebliche Sachbeschädigungen durch Fußballstörer des HSV in einem ICE- Bereits der zweite Vorfall innerhalb von zwei Wochen-

Hamburg (ots) - Am 16.02.2019 gegen 22.30 Uhr informierte die Verkehrsleitung der DB AG in Hannover die ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

11.04.2014 – 10:34

Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Polizei stellt Kontrollen nicht ein ++ Fahndungserfolg nach Einbruchsversuch ++ Unfallflucht aufgeklärt ++ Vandalen zerstören Indianerzelte ++

Rotenburg (ots)

Polizei stellt Kontrollen nicht ein

Scheeßel. Auch wenn der Blitzmarathon vorbei ist, Polizei und Landkreis stellen deshalb ihre Geschwindigkeitskontrollen nicht ein. Am Donnerstagvormittag zwischen 7 und 10 Uhr überwachten Beamte aus Sittensen die Bundesstraße 75 im Bereich Büschelskamp. Von 541 Fahrzeugen waren 14 zu schnell. 12mal musste ein Verwarngeld bezahlt werden, in zwei Fällen gibt es eine Anzeige. Spitzenreiter an diesem Morgen war ein Fahrer aus dem Landkreis Harburg. Der Mann war in seinem Ford mit 159 Stundenkilometern unterwegs. Für ihn wird ein Fahrverbot folgen.

Fahndungserfolg nach Einbruchsversuch

Zeven. Die Zevener Polizei hat in der Nacht zum Freitag zwei Jugendliche ermitteln können, die im Verdacht stehen in ein leer stehendes Wohnhaus im Hartriegelweg eingebrochen zu sein. Nachbarn waren gegen 1 Uhr früh vom Lärm, den die beiden 16 und 17-jährigen Täter bei dem Einbruch verursacht hatten, geweckt worden und hatten die Polizei verständigt. Zuvor hatten die jungen Eindringlinge mehrere Anläufe genommen, um gewaltsam in das Haus zu gelangen. Als einer der beiden schließlich eine Fensterscheibe einschlug, wurden die Nachbarn auf den Einbruchsversuch aufmerksam. Die Jugendlichen bemerkten, dass sie entdeckt worden waren und suchten das Weite. Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei führte jedoch zu einem schnellen Erfolg. In der Scheeßeler Straße trafen die Beamten auf die zwei Tatverdächtigen. Diese gaben zunächst an in der Nacht eine Joggingrunde zu laufen. Spuren am Tatort brachten die beiden jedoch mit der Tat im Hartriegelweg in Verbindung. Weitere Ermittlungen der Zevener Polizei werden zeigen, ob ihr die richtigen Täter ins Netz gegangen sind.

Unfallflucht aufgeklärt

Zeven. In der Nacht zum Donnerstag hat die Zevener Polizei eine Unfallflucht, die sich an einem Kreisverkehr am Westring ereignet hatte, aufklären können. Dort war gegen 2.30 Uhr der 30-jährige Fahrer eines Mercedes Kleintransportes über den Kreisel gefahren und dann, ohne die Polizei zu verständigen, mit dem beschädigten Fahrzeug davon gefahren. In Wehldorf kam der Wagen schließlich mit einer Reifenpanne zum Stehen. Dort zeigte sich für die Polizeibeamten, warum es zu dem Unfall und der anschließenden Flucht gekommen war. Der Alcotest zeigte für den 30-jährigen Mann ein Ergebnis von über zwei Promille an. Ihm wurde eine Blutprobe und später der Führerschein abgenommen.

Diebstahl misslingt

Visselhövede. Mit einem Ablenkungsmanöver hat ein Diebespaar am Donnerstagnachmittag versucht in einem Modehaus in der Goethestraße Oberbekleidung zu stehlen. Ein unbekannter Mann hatte gegen 16 Uhr zunächst ein Unterhemd mit einer Kreditkarte bezahlen wollen. Da das nicht funktionierte, gab der Mann vor Bargeld von der Bank zu holen. Er verließ daraufhin das Geschäft. Seine weibliche Komplizin folgte wenig später, wurde an der Eingangstür jedoch zu einer Taschenkontrolle gestoppt. Die Dame hatte sich Oberbekleidung ausgesucht, aber nicht bezahlen wollen.

Scheibe eingeschlagen

Stemmen. Im Verlauf des Donnerstags sind unbekannte Täter in ein Wohnhaus im Helvesieker Weg eingestiegen. Die Einbrecher hatten zunächst versucht eine Terrassentür auf der Rückseite des Hauses aufzuhebeln. Als dies misslang, gingen sie mit brachialer Gewalt vor. Die Täter schlugen die Scheibe einer anderen Tür ein und konnten sie durch das entstandene Loch öffnen. Nun machten sich die Eindringliche auf die Suche nach Wertgegenständen und wurden fündig. Mit Schmuck und Bargeld verließen sie den Tatort.

Vandalen zerstören Indianerzelte

Riepholm. Unbekannte Vandalen haben in einem Waldstück zwischen Riepholm und Delventhal Mitte der Woche ärgerlichen Schaden angerichtet. Zunächst wurden mehrere Glasflaschen zerschlagen, später zerstörten die Unbekannten zwei Indianerzelte, die der Kindergarten Momo e.V. dort für die Kleinen aufgebaut hatte. Die Visselhöveder Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Telefon 04262/959830.

Bei Alkoholkontrollen ins Netz gegangen

Bremervörde. In der Nacht zum Freitag hat die Bremervörder Polizei verstärkte Alkoholkontrollen durchgeführt. Dabei gingen den Beamten zwei Autofahrer ins Netz. Gegen 23.30 Uhr stoppte eine Streifenbesatzung im Ortseil Ostendorf den Fahrer eines BMW. Der Alcotest führte bei dem Mann zu einem Ergebnis von über 1,3 Promille. Er musste eine Blutprobe über sich ergehen lassen. Seinen Führerschein behielten die Polizisten. In Oerel fiel einer anderen Streife kurz nach 3 Uhr morgens ein Citroen durch sehr unsichere Fahrweise ins Auge. Der 20-jährige Fahrer aus dem Landkreis Cuxhaven hatte vor Fahrtantritt ebenfalls zu viel Alkohol getrunken. Über 1,2 Promille bedeuteten für ihn eine Blutprobe und Abgabe seines Führerscheins. "Mit diesen Kontrollen verhindert die Polizei schwere Verkehrsunfälle. Nicht selten enden Alkoholfahrten an einem Straßenbaum. Vielleicht haben wir in beiden Fällen Schlimmeres verhindern können", so Polizeisprecher Heiner van der Werp.

Brückengeländer durchbrochen

Sandbostel. Schwere Verletzungen erlitt eine 37-jährige Fahrerin eines VW Passat am Donnerstagmittag bei einem Verkehrsunfall in der Dorfstraße. Die Frau war mit ihrem Auto in Richtung Ortsmitte unterwegs. Vermutlich durch unangepasste Geschwindigkeit geriet der Wagen ins Schleudern und durchfuhr das Geländer zur Ostebrücke. Am Uferrand kam der Passat schließlich zum Stehen. Die 37-jährige wurde schwer verletzt. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Rotenburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung