Polizeiinspektion Rotenburg

POL-ROW: ++ Von Komplizin abgelenkt ++ 77-jähriger Mann bei Unfall schwer verletzt ++ Bankkundinnen erhielten verdächtige Anrufe ++

Rotenburg (ots) - Von Komplizin abgelenkt

Bremervörde/Hesedorf. Die Bremervörder Polizei ermittelt derzeit gegen eine unbekannte Frau, die im Verdacht steht bei einem Einschleichdiebstahl für einen möglichen Komplizen Ablenkungsarbeit geleistet zu haben. Die Tatverdächtige, die als 165 cm große Frau mit südländischem Aussehen beschrieben wird, hatte am Montagvormittag gegen 10 Uhr einen 49-jährigen Mann direkt vor seinem Haus in der Stuhmer Straße auf eine Sachspende für bedürftige Rumänen angesprochen. Der 49-Jährige war gerade mit Verladetätigkeiten auf seinem Grundstück beschäftigt und hatte deshalb seine Haustür nicht verschlossen. Als er kurze Zeit später wieder ins Haus kam, musste er feststellen, dass in seiner Abwesenheit Bargeld gestohlen worden war. Während der Unterhaltung mit der unbekannten Frau könnte sich ein Komplize unbemerkt Zutritt in die Wohnung verschafft haben. Daher bittet die Bremervörder Polizei unter Telefon 04761/99450 um Hinweise, wo die Frau durch ähnliche Kontaktaufnahmen aufgefallen ist oder ob verdächtigen Fahrzeuge gesehen worden sind.

77-jähriger Mann bei Unfall schwer verletzt

Bremervörde. Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 495 ist ein 77-jähriger Mann aus Bad Bederkesa am Mittwochnachmittag schwer verletzt worden. Er war gegen 16 Uhr als Fahrer eines Ford Modeo in Richtung Ebersdorf unterwegs, als sein Wagen aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam. Im Seitenraum streifte der Mondeo zunächst einen Telefonmast und prallte dann gegen einen Baum. Mit schweren Verletzungen musste der 77-Jährige in ein Stader Krankenhaus eingeliefert werden.

Bankkundinnen erhielten verdächtige Anrufe

Rotenburg. Ermittler der Rotenburger Polizei beschäftigen sich derzeit mit verdächtigen Telefonanrufen, in denen vornehmlich ältere Kundinnen der Sparkasse Rotenburg-Bremervörde von einem unbekannten Anrufer unter dem Vorwand Sparkassenmitarbeiter zu sein, ausgefragt worden sind. In erster Linie hatten die Telefonate eine Abfrage der allgemeinen Gewohnheiten der Damen hinsichtlich ihrer Finanzgeschäfte zum Inhalt. Selbstverständlich sind diese Anrufe nicht von der Sparkasse initiiert worden. Es liegt der Verdacht nahe, dass versucht worden ist, die Kundinnen zu Auszahlungen am Geldautomaten oder an der Kasse zu verleiten, um anschließend das Geld in den eigenen Besitz zu bringen. Die Polizei empfiehlt im Falle eines solchen Anrufs sich direkt bei der örtlichen Polizeidienststelle oder der Sparkasse Rotenburg zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Rotenburg

Das könnte Sie auch interessieren: