PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Harburg mehr verpassen.

07.03.2021 – 12:12

Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Wochenendmeldung der Polizeiinspektion Harburg für den Zeitraum 05.03.2021, 12:00 Uhr bis 07.03.2021, 12:00 Uhr

Landkreis Harburg (ots)

Winsen (Luhe) - Kellerbrand

In der Wilhelm-Busch-Straße 21 kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag in den frühen Morgenstunden zu einem Kellerbrand. Durch die Freiwillige Feuerwehr Winsen (Luhe) wurde dieser zeitnah gelöscht. Ausgangspunkt war eine sich im Keller befindliche Werkstatt, die Ursache ist noch nicht geklärt. Der Mieter kam bei einem Freund unter, das betroffene Reihenhaus ist vorübergehend nicht bewohnbar. Es entstand ein hoher Sachschaden, verletzt wurde glücklicherweise aber niemand.

Winsen (Luhe) - Fahren ohne Versicherungsschutz

Am Samstagvormittag wurde der Fahrer eines Kleinkraftrades in der Straße Grapenkamp schmerzlich daran erinnert, dass seit dem 01.03.2021 neue Versicherungskennzeichen zu nutzen sind. Die Polizeibeamten wurden aufmerksam, da das angebrachte Kennzeichen noch in schwarzer Farbe und somit abgelaufen war. Das nun folgende Verfahren dürfte deutlich teurer werden als ein neues Versicherungskennzeichen, denn ohne Versicherungsschutz ein Kleinkraftrad im öffentlichen Straßenverkehr zu fahren stellt eine Straftat dar.

Laßrönne - Ansammlung von 30 Personen

Am Samstag trafen sich an einem Angelteich bei Laßrönne 30 Personen. Nach eigenen Angaben wollte diese dort Hegearbeiten durchführen. Auf Grund der getragenen Kutten, aufgebauten Partyzelte und der mitgeführten Fahrzeuge erschien dies wenig glaubhaft. Da jedoch zweifelsfrei gegen geltende Abstandsregelungen verstoßen wurde, haben nun alle Teilnehmer ein Bußgeld zu erwarten. Die Veranstaltung wurde aufgelöst.

Winsen (Luhe) - Schlägerei

In den frühen Morgenstunden des Sonntags eskalierte ein Nachbarschaftsstreit in der Straße In den Wettern. Zunächst beleidigten sich Angehörige zweier Familien, kurz darauf flogen Fäuste. Am Ende gab es nur Verlierer, es wurden insgesamt sechs Strafverfahren gegen die beteiligten Personen eingeleitet.

Seevetal / Meckelfeld - Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht

Am 05.03.2021, gegen 13.40 Uhr, kam es in Seevetal/Meckelfeld zu eine Verkehrsunfallflucht. Nach dem bisherigen Kenntnisstand bog ein landwirtschaftliches Gespann (Trecker und Ballenwagen) vom Grasweg in den Lerchenweg ein und beschädigte hierbei drei parkende Pkw. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Der Verursacher entfernte sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle. Sachdienliche Hinweise zu dem landwirtschaftlichen Gespann nimmt die Polizei Seevetal unter der Rufnummer 04105/6200 entgegen.

Buchholz / Sprötze - Einbruch in Lebensmittelgeschäft

Am 06.03.21, gegen 01:44 Uhr drangen drei unbekannte Täter nach Aufhebeln einer Zugangstür in die Räume einer Bäckerei ein. Im Inneren wurde die Trennwand zum benachbarten Lebensmittelgeschäft beschädigt und die Täter hatten somit ungehinderten Zugang zu den dortigen Kassen, wo sie zwei Kasseneinsätze entfernten und feststellen mussten, dass diese leer sind. Von einer weiteren Tatbegehung nahmen die Täter Abstand und flüchteten unerkannt vom Tatort.

Tostedt - Blitzeinbruch in Parfümerie

Am 06.03.21, um 01.19 Uhr werfen zwei Täter mit einem Gullideckel die Verglasung der Zugangstür zu einer Parfümerie in der Bahnhofstraße ein. Aufgrund von Angaben eines Zeugen halten sich die zwei Täter, die beide mit grauer Jeans, bzw. Jogginghose und einer grauen Winterjacke mit Kapuze bekleidet und mit Sturmhauben maskiert sind, nur zwei bis drei Minuten in dem Ladengeschäft auf. Die Täter flüchten mit zwei prall gefüllten Beuteln aus dem Laden und entfernen sich mit einem silberfarbenen Pkw Mazda vom Tatort.

BAB A7 - Fahren ohne Versicherungsschutz

Am Samstag wird auf der A7, Höhe Garlstorf, Fahrtrichtung Hannover ein Pkw aus Günzburg angehalten und überprüft. Eine EDV-Abfrage ergab, dass für das Fahrzeug kein gültiger Versicherungsschutz mehr bestand. Dem 31-jährigen Fahrzeugführer aus Burgau wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Anzeige, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, gefertigt.

BAB A39 - Fahren unter Alkohol

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wird durch die Beamten der Autobahnpolizei auf der A39, im Bereich Maschen, Fahrtrichtung Hamburg ein Pkw aus Oldenburg angehalten und überprüft. Während der Kontrolle wird Atemalkoholgeruch bei dem 35-jährigen Fahrzeugführer aus Oldenburg festgestellt. Ein durchgeführter Alcotest ergibt einen Wert von 0,89 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und gegen den Fahrzeugführer eine Anzeige geschrieben.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle
KHK Uwe Dudei
Telefon: 04181/285-0
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg