PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Harburg mehr verpassen.

09.08.2020 – 13:54

Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Pressemeldung der PI Harburg für den Zeitraum von Freitag, 07.08.2020, 12:00 Uhr bis Sonntag, 09.08.2020, 12:00 Uhr

LK Harburg (ots)

Buchholz/Nordheide - Rauchentwicklung in Mehrparteienhaus

Am Freitagabend verbrannte der Bewohner (76) eines Mehrparteienhauses Papier in der Spüle seiner Küche. Die Rauchmelder lösten aus, sodass die Nachbarn hierauf aufmerksam wurden. Die Polizei sowie die freiwillige Feuerwehr Buchholz wurden zum Einsatzort entsandt. Der Brand in der Spüle konnte durch einen Feuerlöscher gelöscht werden. Zu Personen- oder Sachschäden kam es nicht.

Buchholz/Nordheide - schwerer Unfall mit Fahrradfahrer - alleinbeteiligt

Am Samstagvormittag befuhr der Radfahrer (79), ohne einen Fahrradhelm zu tragen, den Heidekamp in Buchholz in Richtung Seppenser Mühlenweg. Der Schultergurt einer Tasche gelangte in die Speichen, blockierte das Hinterrad und der Radfahrer stürzte. Hierbei zog er sich schwere Kopfverletzungen zu und musste in der Folge mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Heidekamp war aufgrund der Rettungsmaßnahmen zeitweise voll gesperrt.

Buchholz/Nordheide - Seppensen - versuchte Brandstiftung

Am Samstagnachmittag, gegen 16:15 Uhr wurde in Seppensen, im Bereich der dortigen Höllenschlucht Brandgeruch wahrgenommen. Eine sofortige Absuche erfolgte durch den Flugdienst der Feuerwehr sowie Kräfte am Boden. Es konnten mehrere kleine Brandstellen festgestellt werden. Eine Brandausbreitung erfolgte zum Glück nicht. Ein Strafverfahren wegen Brandstiftung wurde eingeleitet. Die Ermittlungen hierzu laufen.

Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen können bei der PI Harburg, in Buchholz unter 04181 285-0 abgegeben werden.

Hinweis Landkreis Harburg - Waldbrandgefahrenstufe 5 - sehr hohe Gefahr

Aufgrund der andauernden Trockenheit in Verbindung mit den hohen Temperaturen wurde für den Landkreis Harburg die Waldbrandstufe 5 ausgerufen.

Hanstedt - 18jähriger flüchtet mit seinem PKW vor der Polizei

Wilde Sau spielte ein 18jähriger Hanstedter am späten Samstagabend am Kiesteich in Vierhöfen. Er fuhr mit einem gelben Blinklicht auf dem Autodach in rasanter Fahrweise durch Vierhöfen, während sein 17jähriger Beifahrer Böller aus dem Fenster warf. Als eine Funkstreifenwagenbesatzung den PKW auf der Anfahrt nach Vierhöfen feststellte, versuchte sich dieser mit erheblich überhöhter Geschwindigkeit einer Verkehrskontrolle zu entziehen. Hierbei querte er unter anderem eine Kreuzung bei Rotlicht und überholte einen dort wartenden PKW. Der PKW konnte schließlich gestoppt und kontrolliert werden. Gegen den 18jährigen Fahrzeugführer wurden diverse Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeigen sowie eine Strafanzeige wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens gefertigt. Weiterhin müssen sich die beiden Fahrzeuginsassen für die Böllerwürfe verantworten.

Salzhausen - Putensen - Verletzte Person nach Streit mit Messer

Am Samstagabend eskalierte in Putensen ein Streit zwischen zwei betrunkenen Männern. Der 40jährige Hauptaggressor ergriff dabei ein Küchenmesser und bedrohte seinen 33jährigen Bekannten massiv. Bei einer anschließenden Rangelei erlitt der 33jährige mehrere Schnittverletzungen am Arm, wobei dem 40jährigen Täter das Messer entrissen werden konnte. Die beiden Männer konnten durch die eintreffende Polizei getrennt werden. Während das Opfer im Krankenhaus versorgt wurde, musste der Täter die Nacht auf der Polizeidienststelle verbringen.

Egestorf - Nindorf - Diebstahl aus PKW

Am Samstagnachmittag kam es zwischen 10:30-15:00 Uhr zu einem Diebstahl aus einem auf dem Parkplatz des Barfußparks in Egestorf abgestellten PKW. Hierbei wurden aus dem Kofferraum des PKW zwei Mobiltelefone sowie eine Geldbörse entwendet.

In Nindorf wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Rotdornstraße ein VW Transporter aufgebrochen. Hierbei wurden zahlreiche Werkzeuge im Wert von ca. 6.000 Euro entwendet.

Hinweise nimmt in beiden Fällen die Polizei in Salzhausen unter der Telefonnummer 04172-986610 entgegen.

Toppenstedt - Trunkenheitsfahrt

Am Freitagabend fiel einer Streifenwagenbesatzung in Toppenstedt ein unsicher fahrender Audi auf. Bei einer anschließenden Kontrolle wurde deutlicher Atemalkoholgeruch beim 33jährigen Fahrzeugführer festgestellt. Ein Alkoholtest vor Ort führte zu einem Ergebnis von 1,91 Promille und somit zu einem sofortigen Verlust des Führerscheines. Eine Blutprobe wurde entnommen.

Winsen (Luhe) - Trunkenheitsfahrt

Ein 55jähriger Winsener fuhr mit seinem Fahrrad im Winsener Stadtgebiet so unsicher, dass eine Polizeikontrolle unausweichlich war. Der Alkoholtest führte zu einem Ergebnis von 2,24 Promille. Eine Blutprobe wurde entnommen.

Undeloh - Brand eines historischen Schafstalls

Am Samstagmorgen, gegen 03:30 Uhr, wurde ein Großfeuer in Undeloh gemeldet. Bei Eintreffen der Feuerwehr befand sich das unbewohnte Gebäude bereits im Vollbrand und war teilweise eingestürzt. Eine Ausbreitung des Brandes auf das angrenzende Waldstück konnte durch das Großaufgebot der Feuerwehren Hanstedt, Undeloh, Wilsede, Schierhorn und Holm verhindert werden. Das Gebäude wurde bei dem Brand vollständig zerstört. Der Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist unklar. Die Ermittlungen hierzu laufen.

Meckelfeld - Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht

Am Samstag, 08.08.2020, kam es im Zeitraum von 12:00 Uhr bis 15:00 Uhr in der Nähe des stark besuchten Meckelfelder Badesees "Pulvermühlenteich" zu einer Verkehrsunfallflucht. Die genaue Unfallörtlichkeit lag in der Straße Rehenwiesen. Ein bislang unbekanntes Kraftfahrzeug fuhr gegen einen geparkten, grauen Peugeot und entfernte sich anschließend unerlaubt vom Unfallort.

Personen, die Hinweise zu einem Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Seevetal unter 04105-6200 zu melden.

Maschen - Fahren ohne Fahrerlaubnis mit langer Wartezeit

Am Freitagvormittag, 07.08.2020, gegen 11:00 Uhr kontrollierten Beamte der Polizei Seevetal in der Eichenallee einen Kleintransporter. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 26-jährige Fahrzeugführer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war und ihm darüber hinaus die Nutzung seiner rumänischen Fahrerlaubnis in Deutschland gerichtlich aberkannt wurde. Da auch die weiteren Fahrzeuginsassen ohne Fahrerlaubnis waren, wurde ihnen die Weiterfahrt untersagt. Die Gruppe musste bis zum Folgetag auf einen Bekannten aus Bayern warten, der im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war und das Fahrzeug weiterfahren durfte.

Rückfragen bitte an:

i.A. POK Heyne
Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle

Telefon: 04181/285-0
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg