Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Harburg

22.10.2019 – 10:42

Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Polizei sucht Fußgänger, die sich durch Sprung zur Seite retten mussten ++ Rosengarten/Tötensen - Schmuck gestohlen ++ Hollenstedt - Pkw-Aufbrüche ++ Seevetal/BAB 39 - Lkw in gefährlicher Schräglage

Moisburg (ots)

Polizei sucht Fußgänger, die sich durch Sprung zur Seite retten mussten

Am Mittwoch, 16.10.2019, kam es gegen 09:35 Uhr in der Buxtehuder Straße (L141) in Moisburg zu einem waghalsigen Überholmanöver eines Transporters, das fast zu einem Unfall mit Fußgängern führte. Der 46-jährige Fahrer hatte kurz vor dem Ortsaugang in Richtung Buxtehude einen Lkw eines Baustoffhandels überholt. Hierbei wählte er verbotenerweise den Weg links an einer Verkehrsinsel vorbei. Drei Fußgänger, darunter zwei Kinder, wollten gerade die Straße an dieser Stelle überqueren. Der guten Reaktion dieser Fußgänger durch einen Sprung beiseite ist es zu verdanken, dass sie nicht von dem Transporter erfasst wurden.

Der 46-jährige Transporterfahrer setzte seine Fahrt in fort, konnte aber von Beamten der Polizei Buxtehude angehalten und kontrolliert werden. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Die Fußgänger sowie der Fahrer des Baustoff-Lkw konnten bislang nicht ermittelt werden. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04165 8991 bei der Polizei in Hollenstedt zu melden.

Rosengarten/Tötensen - Schmuck gestohlen

Am Montag, in der Zeit zwischen 18.50 und 22.20 Uhr, sind Diebe in ein Einfamilienhaus an der Straße Wiesengrund eingebrochen. Die Täter hebelten ein Fenster auf und gelangten so in die Wohnräume. Anschließend durchwühlten sie das Haus. Die Täter erbeuteten Ringe, Ketten und Münzen. Wie hoch der Gesamtschaden ist, steht noch nicht fest.

Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen bitte an die Telefonnummer 04181 2850.

Hollenstedt - Pkw-Aufbrüche

Ein VW Golf und ein Audi A3 sind in der Nacht zu Montag von Unbekannten aufgebrochen worden. Die beiden Fahrzeuge standen auf einem Parkplatz an der Jahnstraße. Bei ihnen wurden jeweils Seitenscheiben eingeschlagen und der Innenraum durchwühlt. Ob die Täter überhaupt Beute machten, ist unklar. Allein der Sachschaden liegt bei rund 1.800 Euro.

Die Taten ereigneten sich in der Zeit zwischen Sonntag, 21.30 Uhr und Montag, 06 Uhr. Hinweise bitte an die Polizei Hollenstedt, Telefon 04165 8991.

Seevetal/BAB 39 - Lkw in gefährlicher Schräglage

Glück im Unglück hatte ein Lkw-Fahrer am Montagabend. Der 60-Jährige war mit seinem Sattelzug gegen 17.45 Uhr auf die A39 in Richtung Lüneburg gefahren. Unmittelbar hinter dem Maschener Kreuz kam der Sattelzug aus noch unklarer Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Lkw fuhr in die Schutzplanke und riss diese auf rund 30 Metern aus der Verankerung. Der Sattelzug geriet auf dem abschüssigen Grünstreifen in gefährliche Schräglage, kippte aber glücklicherweise nicht um. Der 60-Jährige Fahrer blieb unverletzt und konnte das Führerhaus verlassen. Die Fahrbahn in Richtung Lüneburg musste für die Bergungsarbeiten voll gesperrt werden. Mit zwei Autokränen konnte der Sattelzug schließlich wieder auf die Fahrbahn gezogen werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 25.000 Euro. Aufgrund der Beschädigungen an der Schutzplanke ist die Zufahrt zur A39, von der A1 aus Richtung Bremen kommend, auch heute noch gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeihauptkommissar
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 - 104, Fax -150
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg