Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Harburg

19.05.2019 – 15:02

Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Wochenendmeldung der PI Harburg vom 18./19.05.2019++Versuchter Einbruchdiebstahl++Trunkenheit im Straßenverkehr++Verkehrsunfallflucht++Fahren ohne Fahrerlaubnis

Landkreis Harburg (ots)

Bendestorf - Versuchter Einbruchdiebstahl Am Samstagnachmittag stellten die Eigentümer eines Einfamilienhauses in Bendestorf im Tannenweg einen abgerissenen Bewegungsmelder im rückwärtigen Bereich des Grundstückes fest. Ein weiterer Bewegungsmelder war heruntergebogen. Am Haus selbst konnten keine Spuren einer Tat festgestellt werden, so dass es bei der Beschädigung der Außenbeleuchtung blieb. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Täter im nächsten Schritt versucht hätten in das Wohnhaus zu gelangen und aus bisher unbekannten Grund von der weiteren Tatausführung abließen.

Buchholz - Versuchter Tageswohnungseinbruch Am Samstag gegen 16:00 Uhr klingelten zwei männliche Personen an der Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus in der Hermann-Burgdorf-Straße in Buchholz. Während der Bewohner sich auf dem Weg zur Tür machte, klingelte es ein weiteres Mal und im Anschluss öffneten zwei männliche Personen mit einem Wohnungsschlüssel die Tür und standen vor dem überraschten Bewohner. Nach einem kurzen Wortwechsel traten die beiden Täter die Flucht an. Sie nutzten hierfür einen PKW Fiat Punto mit dem amtlichen Kennzeichen HH-E 2707. Zum Verbleib des Fahrzeuges und der Personen liegen bislang keine Erkenntnisse vor. Der zuvor von den Tätern genutzte Wohnungsschlüssel wurde am Tatort zurückgelassen. Hierbei handelte es sich um den Schlüsselbund der Ehefrau. Diese war zum Zeitpunkt der Tat im Freilichtmuseum Am Kiekeberg. Bei den weiteren Ermittlungen kam heraus, dass die Täter scheinbar zuvor auf dem Parkplatz des Freilichtmuseums das Fahrzeug auf bislang unbekannte Art und Weise aufbrachen und aus der Mittelkonsole den Schlüsselbund und aus der Sonnenblende den Fahrzeugschein entwendeten. Mit dem Wissen über die Wohnanschrift der Fahrzeughalterin begaben sich die Täter dann nach Buchholz und versuchten nach einem Kontrollklingeln in die Wohnung zu gelangen. Hier wurden sie dann vom Ehemann überrascht und in die Flucht geschlagen. Hinweise zum Verbleib des Fahrzeuges und der Personen und auch zu anderen verdächtigen Beobachtungen nimmt die Polizei in Buchholz unter 04181-2850 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Jesteburg - Trunkenheit im Straßenverkehr Am Samstag in den frühen Abendstunden meldete eine Zeugin einen offensichtlich betrunkenen Autofahrer. Dieser habe sein Fahrzeug auf dem Hinterhof eines Geschäfts- und Wohngebäudes in Jesteburg geparkt und hantiere nun im Fahrzeug herum. Bei Eintreffen der Polizeibeamten saß der 31-jährige Jesteburger mit freiem Oberkörper in seinem Mercedes. Der Motor lief noch. In der Mittelkonsole lag eine halbvolle Flasche Eierlikör. Im ersten Gespräch konnte der Jesteburger den Ausführungen der polizeilichen Maßnahmen aufgrund seiner starken Alkoholisierung schon nicht mehr folgen. Ein Alcotest ergab 2,33 Promille. Da nicht auszuschließen war, dass der 31-Jährige nach der Fahrt wieder zur Flasche gegriffen hatte, wurden zwei Blutproben mit zeitlichem Abstand angeordnet. Auf dem Weg zur Wache Buchholz bedrohte der Jesteburger dann einen 40-jährigen Polizeibeamten, dass er ihm gleich eine Kopfnuss verpassen würde und die Sache dann privat regeln wolle, wenn man sich wiedersieht. Unter Androhung von Zwangsmaßnahmen wurden die beiden Blutentnahmen von einem bestellten Arzt durchgeführt. Im Anschluss durfte der Beschuldigte die Nacht in der Zelle verbringen. Neben der Trunkenheit im Straßenverkehr, darf er sich aufgrund der Bedrohung wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Der Führerschein wurde eingezogen.

Buchholz - Verkehrsunfallflucht In der Nacht von Freitag auf Samstag fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem PKW gegen ein Toilettenhäuschen in der Straße "Steinbachtal". Das Toilettenhäuschen wurde hierbei gegen einen in der Straße abgeparkten PKW geschoben und verursachte an diesem einen Schaden. Der Verursacher entfernte sich unerkannt von der Unfallstelle. Die Polizei sucht Zeugen zum Unfall. Diese können sich bei der Polizei Buchholz unter 04181-2850 melden.

Ashausen - Räuberische Erpressung Am Samstagabend wurden zwei 19-jährige Winsener am Bahnhof in Ashausen von 3 männlichen Personen angesprochen. Diese forderten die beiden unter Vorhalt eines spitzen Gegenstandes auf die Hosentaschen zu leeren und die Rucksäcke zu übergeben. Von den Tätern wurden die Rucksäcke dann durchsucht. Mit der Beute von 170,- Euro flüchteten die Tätern dann vom Tatort und konnten im Rahmen der Fahndung vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung der Person konnte der spitze Gegenstand, ein Wandhaken aus mit Metall mit Schraubgewinde, aufgefunden und sichergestellt werden. Die drei aus Winsen stammenden Täter (20, 19 und 16 Jahre) wurden nach den polizeilichen Maßnahmen. Das geraubte Geld konnte nicht aufgefunden werden.

Winsen - Ladendiebin versteckt Beute in Kinderwagen und versucht zu flüchten Am Freitagnachmittag wurde eine Diebin dabei beobachtet, wie sie in einem Bekleidungsgeschäft in der Winsener Innenstadt ein Mädchenkleid unter die Decke des mitgeführten Kinderwagens versteckte und so das Geschäft verlassen wollte. Als sie hierbei von einer Mitarbeiterin des Geschäfts angesprochen wurde, konnte ihr das Mädchenkleid zwar abgenommen werden, die Diebin stieß aber die Mitarbeiterin und einen weiteren Zeugen mit dem Kinderwagen zur Seite und verschaffte sich so genug Platz, um noch vor Eintreffen der Polizei vom Tatort zu flüchten. Geholfen hat ihr das nicht: Kurz darauf konnte sie in Tatortnähe gestellt werden. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls.

Hanstedt/Nindorf - Aufgehebeltes Fenster im Wildpark Lüneburger Heide In der Nacht auf Sonntag wurde durch einen aufmerksamen Sicherheitsmitarbeiter ein offenstehendes Fenster bei einem Gastronomiegebäude auf dem Wildparkgelände festgestellt. Wie sich bei Eintreffen der Beamten herausstellte, waren Aufbruchspuren erkennbar, die Täter waren allerdings nicht mehr vor Ort. Ob Diebesgut erlangt wurde ist bisher nicht bekannt.

Winsen - Versuchter Einbruch in Teleshop In der Nacht auf Sonntag schlugen unbekannte Täter ein Loch in die Fensterscheibe und versuchten so in den Verkaufsraum des Geschäfts zu gelangen. Dies gelang aus unbekannter Ursache jedoch nicht, so dass die Täter ohne Beute die Örtlichkeit wieder verließen.

Winsen - Parkplatzrempler unter Alkoholeinfluss Am Samstagabend kam es gegen 22:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem der 24jährige Fahrer eines Opel Vivaro beim Rangieren auf einem Parkplatz in der Winsener Innenstadt rückwärts gegen ein abgestelltes Auto stieß und dieses beschädigte. Bei der Unfallaufnahme wurde beim Unfallfahrer ein Atemalkoholwert von knapp 2 Promille festgestellt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Winsen - Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss Am frühen Sonntagmorgen wurde gegen 04:00 Uhr in der Luhdorfer Straße in Winsen ein 22jähriger Fahrzeugführer kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde der Opelfahrer positiv auf THC getestet und er räumte den Konsum von Cannabis ein. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

A39 - Fahren ohne Fahrerlaubnis Am Samstag den 18.05.19, gegen 11:30 Uhr, wurde durch Beamte der Autobahnpolizei ein VW Bus mit Doppelachsanhänger auf der A 39 in Richtung Lüneburg kontrolliert. Der Anhänger war sehr üppig mit massiven Holzstämmen beladen. Es drängte sich somit der Verdacht einer nicht unerheblichen Überladung auf, weshalb das Gespann verwogen wurde. Dabei stellte sich heraus, dass der Anhänger überladen und die zulässige Anhängelast vom Bus um über 70 % überschritten war. Der Anhänger musste daraufhin abgekoppelt und teilentladen werden. Während der Kontrolle konnte der 34-Jährige aus Bleckede stammende Fahrzeugführer seinen Führerschein nicht vorlegen. Dies wohl nicht ganz ohne Grund, denn eine Überprüfung diesbezüglich ergab, dass er nur im Besitz der Führerscheinklasse B war. Den nötigen Anhängerführerschein besaß er jedoch nicht. Auf ihn wartet nun ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne erforderliche Fahrerlaubnis sowie ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Überladung.

A1 - Fahrt ohne Zulassung In der Nacht zu Sonntag stellten die Kollegen einen liegengebliebenen PKW Daimler Benz in Höhe der Anschlussstelle Dibbersen fest. Grund für die Fahrtunterbrechung war nach Angaben des Fahrers der leere Tank. Eine weitere Überprüfung des Fahrzeugs ergab, dass der Pkw bereits vor mehr als zwei Monaten abgemeldet wurde. Die Kennzeichen wurden abgeschraubt und zusammen mit den Fahrzeugpapieren sichergestellt. Ein Abschlepper kümmerte sich dann um den PKW. Auf den Fahrzeugführer warten nun mehrere Strafverfahren.

Rückfragen bitte an:
PHK Lissner
Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle

Telefon: 04181/285-0
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg