Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LB: Öffentlichkeitsfahndung nach 51 Jahre alter Vermisster aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Ludwigsburg / Stuttgart: 51-Jährige aus Ludwigsburg vermisst Seit 12. Januar wird die ...

POL-K: 190115-3-K Vermissten-Fahndung: Polizei Köln sucht Markus Becker (42)

Köln (ots) - Die Polizei Köln fahndet derzeit nach dem 42-jährigen Kölner Markus Becker. Angehörige des ...

POL-ME: Geldautomatensprengung in Ratingen: Polizei sucht Zeugen - Ratingen - 1901082

Mettmann (ots) - Am noch nächtlichen Freitagmorgen (18. Januar 2019) haben bislang unbekannte Täter einen ...

13.01.2019 – 12:23

Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Wochenendmeldung der Polizeiinspektion Harburg für den Zeitraum vom 11.01.2019, 12:00 bis 13.01.2019, 12:00 Uhr

Landkreis Harburg (ots)

Buchholz - jugendlicher Kradfahrer flüchtet vor Polizei

Am Freitag, gegen 23:30 Uhr wollen Beamte der Buchholzer Polizei ein mit zwei Personen besetztes Krad in der Straße Am Radeland kontrollieren. Der Kradfahrer entzieht sich sofort durch starkes Beschleunigen der Kontrolle, während der Sozius versucht, das Kennzeichenschild umzuklappen. Während der Flucht wird im Stadtbereich eine rote Ampel überfahren und das Krad auf ca. 100 km/h beschleunigt. Im Bereich Suerhop kommt das Krad auf einem Feldweg in einer leichten Linkskurve zu Fall. Der Sozius rappelt sich sofort auf, wirft den Helm weg und flüchtet in ein Waldstück. Der Fahrer läuft unmittelbar vor den abbremsenden Streifenwagen, wird erfasst und leicht verletzt. Der Fahrer, ein 17-jähriger aus Buchholz, wird mit einem RTW in das Krankenhaus verbracht, wo eine Beinprellung diagnostiziert wird. Der Sozius kann zunächst vom Unfallort flüchten, steht aber zwischenzeitlich namentlich fest. Nach Abschluss der ersten Ermittlungsmaßnahmen wird der Jugendliche in die Obhut des Vaters übergeben.

Handeloh/Wörme - Brandstiftungen an Holzschuppen und Holzstapel

Am Sonntag, gegen 01:25 Uhr schlägt der Hund einer Anwohnerin der Straße Hasenwinkel an, worauf diese nach dem Rechten schaut und bemerkt, wie eine dunkel gekleidete Person vom Grundstück flüchtet. Eine knappe Stunde später nimmt die Frau Brandgeruch wahr und stellt fest, dass ein am Carport hochgestapelter Stoß Holz brennt. Mit einem Gartenschlauch kann das Feuer abgelöscht werden. Während der Löscharbeiten stellt die Frau fest, dass es auf dem Nachbargrundstück ebenfalls brennt. Hier brennt die Außenwand eines Holzschuppens, der sich unmittelbar neben einem Carport befindet. Auch dieses Feuer kann mit Eigenmitteln abgelöscht werden. Durch beide Brände entstehen Sachschäden. Die alarmierte Polizei nimmt vor Ort die Ermittlungen auf.

Marschacht - Brand eines Gartenhauses

Am Freitag, gegen 18.10 Uhr, kam es in Marschacht zum Brand eines Gartenhauses. Nach ersten Erkenntnissen wurde das Gartenhaus mittels eines Propangas-Heizofen beheizt. Dieser geriet dann vermutlich auf Grund eines technischen Defektes in Brand. Ein Bewohner versuchte noch den Brand zu löschen was aber durch das schnelle Umgreifen der Flammen nicht gelang. Die Gartenlaube geriet in Vollbrand und wurde durch die Feuerwehren Marschacht, Tespe, Rönne u. Schwinde/Stove abgelöscht. Die nebenstehende Garage und ein Carport wurden durch das Brandgeschehen ebenfalls beschädigt. Ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus konnte verhindert werden. Personen wurden nicht verletzt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 25000 Euro.

Stelle - Unter Alkoholeinfluss und ohne Führerschein

Am Samstag, gegen 11:35 Uhr, fiel Beamten in Stelle ein Kleinkraftrad auf und wurde einer Kontrolle unterzogen. Im Rahmen der Kontrolle wurde Atemalkohol beim Fahrer festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,66 Promille. Des Weiteren wurde festgestellt, dass das Kleinkraftrad mit einer höheren Geschwindigkeit als Bauart bedingt zugelassen geführt wurde und somit führerscheinpflichtig ist. Eine entsprechende Fahrerlaubnis konnte der Fahrer nicht vorweisen. Entsprechende Verfahren wurden eingeleitet.

Tötensen - Einbruch in Wohnhaus

Zwischen Mittwoch und Samstag begeben sich Täter auf ein Grundstück in der Straße Zum Immenhof und hebeln hier ein Fenster auf, steigen in das Wohnhaus ein und durchsuchen dieses nach Wertsachen. Nach ersten Feststellungen erbeuten die Täter dabei Schmuck und Bargeld.

Rückfragen bitte an:
KHK Dudei
Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle

Telefon: 04181/285-0
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg