Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Flüchtling bedrohte Polizisten mit Messer ++ Rosengarten/Sottorf - Raubüberfall im Privathaus ++ Buchholz - Täter gingen leer aus ++ Hanstedt - Einbruch in Gartenmarkt

Seevetal/Meckelfeld (ots) - Flüchtling bedrohte Polizisten mit Messer

Am Donnerstag, gegen 16.35 Uhr, wurde die Polizei in die Flüchtlingsunterkunft am Zürnweg gerufen, weil dort zwei Liberianer miteinander in Streit geraten waren und die Zeugen eine körperliche Auseinandersetzung befürchteten. Ein 20-Jähriger ließ sich von den Beamten beruhigen, sein 25-jähriger Landsmann allerdings zeigte sich völlig unkooperativ.

Plötzlich ergriff der Mann ein langes Küchenmesser und bedrohte damit die Beamten. Der Aufforderung, sofort das Messer fallen zu lassen, kam der Mann nicht nach. Als der 25-Jährige mit dem Messer auf die Beamten zuging und einer der Polizisten seine Pistole auf den Mann richtete, legte er das Messer zur Seite. Die Beamten überwältigten den 25-Jährigen und nahmen ihn vorläufig fest. Worum es im Streit ging, ist unklar.

Rosengarten/Sottorf - Raubüberfall im Privathaus

Wohnhauseinbrecher scheuen normalerweise jeden Kontakt zu Bewohnern und flüchten, sobald sie das Gefühl haben, entdeckt worden zu sein. In Sottorf hatten zwei Täter am Mittwoch (13.07.16) allerdings einen anderen Plan. Die Unbekannten waren gegen 03 Uhr in ein Einfamilienhaus an der Straße Brandheide eingebrochen. Die 69 und 71 Jahre alten Bewohner hörten verdächtige Geräusche und schauten nach. Plötzlich standen sie den beiden Männern gegenüber, die sie nach eigenen Angaben "freundlich aber bestimmt" ins Schlafzimmer baten und dort fesselten. Im Anschluss durchsuchten die Diebe das gesamte Haus. Sie erbeuteten mehrere Mobiltelefone, Schmuck, Silberbesteck und - besonders auffällig - einen Globus mit einem Durchmesser von ca. 120 cm. Der gesamte Schaden wird auf rund 5000 EUR geschätzt. Die beiden Bewohner konnten sich nach einiger Zeit befreien und alarmierten gegen 04.40 Uhr die Polizei.

Nachdem erste Ermittlungsmaßnahmen am Mittwoch und Donnerstag nicht zum Erfolg führten, wendet sich die Polizei nun an die Öffentlichkeit und fragt: Wer hat am Mittwoch oder auch in den Tagen zuvor verdächtige Beobachtungen im Bereich der Straße Brandheide gemacht?

Die Täter werden wie folgt beschrieben: Beide ca. 185 cm groß, mit sportlich muskulöser Statur, beide trugen einen schwarzen Kapuzenpullover.

Der Wortführer schien älter als 25 Jahre, wirkte sehr ruhig und sprach mit den Opfern akzentfreies Hochdeutsch. Untereinander sprachen beide Täter in einer Fremdsprache. Er trug eine schwarzen Jogginghose mit weißen Streifen und rote Turnschuhe. Der Mann hatte sich falsche Augenbrauen und einen Schnurrbart ins Gesicht geklebt.

Der zweite Täter trug eine blaue Jeans und dunkle Turnschuhe.

Hinweise nimmt der Zentrale Kriminaldienst unter der Telefonnummer 04181/2850 entgegen.

Buchholz - Täter gingen leer aus

Am Donnerstag, in der Zeit zwischen 08 und 16.45 Uhr, sind Unbekannte ein eine Wohnung eines Mehrparteienhauses am Imkerweg eingedrungen. Die Täter hatten dazu das Schloss der Wohnungseingangstür herausgebrochen. Sämtliche Räume wurden durchsucht, allerdings fehlt nach ersten Erkenntnissen nichts. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 300 Euro.

Hanstedt - Einbruch in Gartenmarkt

Ein Gartenmarkt an der Straße Vor dem Bruch ist in der Nacht zu Donnerstag von Dieben heimgesucht worden. In der Zeit zwischen 19.30 und 05.30 Uhr brachen die Täter eine Eingangstür auf und durchsuchten Verkaufs- und Büroräume. Sie erbeuteten mehrere hundert Euro Wechselgeld. Hinweise auf die Täter gibt es bislang nicht.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeihauptkommissar
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 - 104, Fax -150
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg

Das könnte Sie auch interessieren: