Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Appenweier, Nesselried - Lamm verendet, Zeugen gesucht

Appenweier (ots) - Wie den Beamten des Polizeipostens Appenweier am heutigen Vormittag gemeldet wurde, halten ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

04.09.2015 – 10:15

Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Schwerer Raub mit Messer ++ Welle - Polizei suchte Einbrecher mit Hubschrauber ++ Landkreis - mehrere Tageswohnungseinbrüche ++ u.w.M.

Seevetal-Emmelndorf (ots)

Schwerer Raub mit Messer

Am 03.09.2015 ist es in Emmelndorf zu einem schweren Raub gekommen. Ein 17-Jähriger saß auf einer Parkbank im Natenbergweg in Höhe der Bahnunterführung, als gegen 16:20 Uhr ein Unbekannter an ihn herantrat und unvermittelt ein Messer zog. Der Mann hielt dem Jugendlichen das Messer an den Hals und forderte die Herausgabe von Geld. Als der Jugendliche nicht sofort reagierte, verletzte ihn der Unbekannte mit dem Messer im Brustbereich. Der 17-Jährige händigte daraufhin sein Bargeld aus, woraufhin der Täter mit einem silbernen Pkw die Flucht ergriff. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter blieb erfolglos. Der verletzte Jugendliche wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Bei dem Täter handelt es sich nach erster Zeugenbeschreibung um einen etwa 25 Jahre alten Mann mit südosteuropäischen Erscheinungsbild. Der Mann ist etwa 180 cm groß und hat eine sportliche Statur. Er trägt einen Dreitagebart und hat kurze, dunkle Haare. Zum Tatzeitpunkt trug der Täter eine Jeans, ein blaues T-Shirt und darüber eine graue Kaputzenjacke.

Wer kann Angaben zum Täter oder Fahrzeug machen? Die Polizei bittet unter Tel. 04181-2850 um Zeugenhinweise.

Welle - Polizei suchte Einbrecher mit Hubschrauber

Am Donnerstag, 03.09.2015, ist es gegen 12:30 Uhr zu einem Einbruchversuch in ein Wohnhaus in der Moorstraße gekommen. Nachdem die zwei männlichen Täter vergeblich versucht hatten, die Terrassentür und ein Fenster aufzuhebeln, bedienten sie sich einer Axt und schlugen damit ein Loch in eine Fensterscheibe. Dies bemerkten die aufmerksamen Nachbarn und alarmierten die Polizei. Die Täter ergriffen sofort die Flucht. Die Polizei suchte mit sechs Einsatzwagen nach den Tätern. Zur Fahndungsunterstützung aus der Luft kam ein Polizeihubschrauber aus Hannover hinzu. Trotz der intensiven Suche, konnten die Täter entkommen.

Landkreis - mehrere Tageswohnungseinbrüche

Am Donnerstag, 03.09.2015, kam es im gesamten Landkreis zu mehreren Einbrüchen in Wohnhäuser.

Neben dem versuchten Einbruch in Welle, brachen Unbekannte in der Zeit zwischen 09:50 und 11:44 Uhr in ein Wohnhaus in der Straße 'Foßkamp' in Winsen ein. Die Täter hebelten ein Fenster auf und nahmen Schmuck aus dem Haus an sich. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Im Zeitraum zwischen 10:45 und 12:20 Uhr verschafften sich Unbekannte über ein aufgehebeltes Fenster Zutritt zum Wohnhaus in der Rosenstraße in Tostedt. Die Täter entwendeten Schmuck und verließen das Haus durch die Kellertür. Der Schaden beträgt etwa 1.000 Euro.

Zwischen 07:30 und 17:30 Uhr hebelten Unbekannte die Terrassentür eines Einfamilienhauses im Wacholderring in Salzhausen auf. Die Täter entwendeten ein Notebook und eine blaue Tasche aus dem Haus. Der Einbruchschaden beläuft sich auf geschätzte 1.000 Euro.

Hinweise in allen Fällen bitte an die Polizei in Buchholz (Tel. 04181-2850).

Toppenstedt - Einruch mit Bohrer

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brachen Täter in ein Wohnhaus in der Hörststraße ein. Die Unbekannten durchbohrten einen Fensterrahmen, öffneten das Fenster und betraten das Gebäude. Aus dem Haus entwendeten die Täter Bargeld, Gold und Münzen im Wert von mehreren tausend Euro.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel. 04181-2850.

Winsen - Betrunken mit dem Auto zum Fähranleger Hoopte

Ein aufmerksamer Zeuge bemerkte am Donnerstag, 03.09.2015, gegen 14:45 Uhr zwischen Stelle und Fliegenberg einen Pkw mit einer Dose eines alkoholhaltigen Getränks auf dem Dach. Als der Zeuge kurz darauf dieses Fahrzeug losfahren sah, informierte er die Polizei und folgte dem Pkw bis zum Fähranleger in Hoopte. Die eintreffenden Beamten ließen den Fahrer pusten - Ergebnis: 0,93 Promille. Da der Fahrer behauptete, erst am Fähranleger Alkohol getrunken zu haben, wurden auf der Polizeiwache zwei Blutproben entnommen. Das Laborergebnis wird zeigen, ob der Fahrer die Wahrheit gesagt hat. Ihm droht ein hohes Bußgeld und ein Monat Fahrverbot.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeikommissar
Lars Nickelsen
Telefon: 0 41 81 / 285 - 104
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
Fax: 0 41 81 / 285 - 150
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Harburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung