Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MI: Polizei fahndet mit Blitzerfoto nach mutmaßlichem Einbrechertrio

Minden (ots) - Mithilfe eines Fotos einer stationären Radaranlage hofft die Polizei Minden-Lübbecke, auf die ...

FW-MH: Einsatzreiche Schicht für die Feuerwehr Mülheim #fwmh

Mülheim an der Ruhr (ots) - In der Dienstschicht von Samstag, den 20.04.2019 auf Sonntag,den 21.04.2019, kam ...

FW-MG: Zwei Auffahrunfälle auf den Autobahnen innerhalb einer Stunde

Mönchengladbach, BAB A52 und A61, 12.04.2019, 13:55 Uhr und 14:57 Uhr (ots) - Um 13:55 Uhr wurde die Feuerwehr ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Harburg

31.08.2015 – 23:26

Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Schwerer Verkehrsunfall mit Vollsperrung beider Fahrtrichtungen

POL-WL: Schwerer Verkehrsunfall mit Vollsperrung beider Fahrtrichtungen
  • Bild-Infos
  • Download

Autobahn 1, LK Harburg (ots)

Heute (Montag, 31.08.) ereignete sich auf der BAB 1 am frühen Abend kurz nach 18:00 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 1 kurz vor der Landesgrenze Hamburg. Ein mit Topfpflanzen beladener norwegischer Sattelzug kam aus bisher ungeklärtem Grund auf der Richtungsfahrbahn Hamburg nach rechts von der Fahrbahn ab. Mutmaßlich durch Gegenlenken kreuzte der Sattelzug die Richtungsfahrbahn und durchbrach die Mittelschutzplanke. Auf der Richtungsfahrbahn Bremen kippte der Sattelzug auf die Seite und es kam zu einer Kollision mit einem Pkw aus Hamburg. Der 50jährige Pkw-Fahrer aus Stade wurde schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in ein Hamburger Krankenhaus verbracht. Ein mitfahrendes 13jähriges Kind und der Fahrer des Sattelzuges wurden leicht verletzt in Hamburger Krankenhäuser verbracht. Drei weitere nachfolgende Pkw kollidierten. Hier wurde niemand verletzt. Die Autobahn wurde für die Rettungs- und Bergungsarbeiten in beiden Richtungen voll gesperrt. Aufgrund des Feierabendverkehrs kam es zu gravierenden Verkehrsbehinderungen. Durch das DRK wurden im Stau stehende Verkehrsteilnehmer mit Getränken versorgt. Zur Zeit (23:15 Uhr) sind beide Fahrtrichtungen noch gesperrt. Zur Dauer der Sperrung können noch keine Angaben gemacht werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Autobahnpolizeikommissariat
Winsen (Luhe)
Telefon: 04171/796-200
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Harburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg