Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Harburg
Keine Meldung von Polizeiinspektion Harburg mehr verpassen.

24.04.2015 – 12:30

Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: ++ Landkreis Harburg - Einbrüche++ Stelle-Unfall mit Fußgängerin++ Tostedt-Speichenkommissar ++ weitere Meldungen++

Pressemeldung der Polizeiinspektion Harburg (ots)

Jesteburg

Am Mittwoch, 22.04.2015, gg. 23.20 Uhr versuchten unbekannte Täter zunächst ein zur Straßenseite gelegenes Fenster eines Einfamilienhauses im Bickbeerweg aufzuhebeln. Aufgrund einer vorhandenen Einbruchsicherung misslang dieses jedoch. Die Täter begaben sich dann zur Gebäuderückseite und öffneten hier die Terrassentür. Danach machten sie sich daran, alle Räume des Hauses zu durchsuchen und flüchteten anschließend mit noch unbekanntem Stehlgut.

Harmstorf

Am Donnerstag, 23.04.2015, gg. 11.15 Uhr nahm die Bewohnerin eines Einfamilienhauses in der Straße Hamberg Geräusche am Küchenfenster wahr. Als sie nachschaute, erblickte sie eine etwa 20 Jahre alte Frau, die gerade versuchte, das Küchenfenster aufzuhebeln. Als die Täterin flüchtete, stellte die Hausbewohnerin eine weitere männliche Person fest, die ebenfalls fluchtartig das Grundstück verließ.

Buchholz

Am Donnerstag, 23.04.2015, gg. 21.25 Uhr versuchte ein unbekannter Einbrecher im Wiesendamm das rückwärtig gelegene Küchenfenster eines Einfamilienhauses aufzuhebeln. Als die Hausbewohnerin die Küche betrat flüchtete der Einbrecher unerkannt.

Hollenstedt

Auch in Hollenstedt scheiterten die Täter. Hier versuchten sie in der Max Schmeling Straße die rückwärtige Terrassentür eines Einfamilienhauses zu öffnen. Als dieses misslang, versuchten die Täter aufs Dach zu klettern. Als sie auch daran scheiterten, verließen sie den Tatort in unbekannte Richtung.

Stelle- Unfall mit Fußgänger und Fahrradfahrer

Am Do., 23.04.2015 , gg. 06.25 Uhr kam es in Stelle in der Harburger Straße zu einer Kollision eines Fahrradfahrers mit einer Fußgängerin. Diese wurde dabei verletzt. Die 55 j. Fußgängerin sei aus einer Grundstücksausfahrt auf den Fußweg getreten und dabei vom 34 j. Fahrradfahrer erfasst worden. Die Fußgängerin musste danach mit einer Kopfplatzwunde ins Krankenhaus.

Speichenkommissar

Am Dienstag, 05.05.2015, ab 10.00Uhr, bietet die Polizeistation Tostedt im Rahmen des Wochenmarktes "Am Sande", Fahrradbesitzern wieder die Möglichkeit, Fahrräder kostenlos bei der Polizei registrieren zu lassen. Um das eigene Fahrrad, egal wie alt oder neu es ist, registrieren zu lassen, braucht man lediglich einen Personalausweis, die Fahrraddaten (Rahmennummer, Farbe, Hersteller, Modell etc.) und sofern vorhanden einen Eigentumsnachweis (z.B. in Form eines Kaufbeleges). Gerne kann das Fahrrad auch mitgebracht werden, damit ein Lichtbild gefertigt und zusammen mit den Daten eingespeichert werden kann. Die Registrierung ermöglicht es der Polizei u.a. herrenlose Fahrräder schneller zuzuordnen und an den rechtmäßigen Besitzer zu übergeben oder im Rahmen von Fahrradkontrollen zu überprüfen, ob der Fahrradfahrer und der -besitzer übereinstimmen und ggf. Rücksprache mit dem Besitzer zu halten. Die Registrierung ist kostenlos und kann losgelöst von dem Termin auch täglich auf der Polizeistation in Tostedt oder selbstständig im Internet unter www.speichenkommissar.de erfolgen. Die Polizeistation Tostedt bittet zudem darum, Fahrraddiebstähle schnellstmöglich anzuzeigen, damit eine Zuordnung von aufgefundenen Fahrrädern erfolgen kann. In der Vergangenheit ist es vermehrt vorgekommen, dass auch hochwertige Fahrräder nicht ausgehändigt werden konnten, weil die Eigentümer den Diebstahl nicht bei der Polizei angezeigt hatten und diese somit nicht bekannt waren.

Seevetal - Unfallzeugen gesucht

Die Polizei Seevetal sucht einen Autofahrer, der möglicherweise einen Verkehrsunfall am 15.04.2015 gg. 16.54 Uhr beobachtet hat. Der Unfall geschah in Maschen, in der Maschener Schützenstraße Richtung Meckelfeld. Der Fahrer eines PKW wurde kurz vor dem Ortsschild Maschen von einem Porsche Cayenne überholt. Dieser hatte kurz darauf einen Verkehrsunfall mit einen Toyota Auris, welcher von einer Grundstückszufahrt auf die Fahrbahn fuhr. Der Fahrer des überholten PKW ist möglicherweise ein wichtiger Zeuge und wird dringend gebeten, sich mit der Polizei in Seevetal unter der Telefonnummer 04105 6200 in Verbindung zu setzen.

Winsen - Exhibitionist belästigt Mädchen

Am 19.04.2015 gegen 18:00 Uhr wurde ein junges Mädchen in der Fußgängerunterführung beim Bahnhof in Winsen von einem Exhibitionisten belästigt.

Die 14-Jährige war gerade auf dem Weg zu einem Imbiss, als sie in der Unterführung auf den ihr unbekannten Mann stieß. Der Täter saß auf einem Rollator, hatte die Hose geöffnet und zeigte sein Geschlechtsteil. Das Opfer wandte sich daraufhin schnell ab und lief die Treppen hinauf.

Nach Angaben des Mädchens, soll es sich bei dem Täter um einen Mann im Alter von 75 bis 85 Jahren gehandelt haben. Die Haare beschreibt sie als kurz und weißgrau. Bekleidet war er mit einer hellbeigen Jacke. Weiterhin soll er eine Brille mit schwarzem Rand getragen haben. Auffällig ist in diesem Fall sicherlich der mitgeführte Rollator.

Zeugen werden gebeten, sich direkt an die Polizei Winsen/L. Unter der Telefonnummer 04171 / 7960 oder auch an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Winsen- Betrügerbande treibt ihr Unwesen

Die Polizei in Winsen beschäftigt sich derzeit mit einer besonderen Art des Betruges. Die Täter gehen dabei folgendermaßen vor. Sie suchen sich leerstehende Wohnungen in Mehrfamilienhäusern und befestigen an den Klingel - und Türschildern fiktive Namen. Nun bestellen sie nun mit dieser neuen "Identität" über das Internet hochwertige Waren und lassen diese an die fiktiven Anschriften liefern. Da anschließend der Zusteller das Paket nicht los wird, hinterlässt er eine Benachrichtigungskarte und bringt das Paket wieder in die Filiale. Die Täter versuchen nun mit gefälschten Ausweisen diese dort abzuholen. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich in den hier bekannten Fällen um Asylbewerber afrikanischer Herkunft. Am 12.04.2015 kam es in Winsen/L. zur Festnahme zweier Tatverdächtiger aus Benin die auf die oben beschriebene Weise mehrere hochwertige Smartphones erbeuten wollten. Sie wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt, da kein Haftgrund vorlag. Die Polizei möchte die Bewohner von Mehrfamilienhäusern mit leerstehenden Wohnungen auffordern auf beklebte Tür- oder Klingelschilder zu achten und diese oder auch andere ungewöhnliche Vorgänge, die man mit der o.g. Betrugsart in Verbindung bringen kann, der nächsten Polizeidienststelle zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Johannes Voskors
Telefon: 04181/285-104, Fax -150
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: presse (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell