Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Tageswohnungseinbruch 1 ++ Seevetal/Ohlendorf - Tageswohnungseinbruch 2 ++ Tostedt - Täter nach Raub vorläufig festgenommen ++ Marschacht - Nach Überholmanöver verunfallt

Tostedt (ots) - Tageswohnungseinbruch 1

In der Triftstraße kam es am Mittwoch zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Die Täter kamen in der Zeit zwischen 13 und 20 Uhr, hebelten ein Wohnzimmerfenster auf und durchsuchten das gesamte Haus. Dabei stießen sie auf ein Laptop und Armbanduhren. Da sie zunächst erfolglos versucht hatten, die Terrassentür und ein weiteres Fenster aufzuhebeln, hinterließen sie auch einen massiven Sachschaden. Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf rund 6.000 Euro.

Seevetal/Ohlendorf - Tageswohnungseinbruch 2

Am Mittwoch, in der Zeit zwischen 15.50 und 20.10 Uhr, sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus an der Straße An der Sandgrube eingestiegen. Die Diebe hebelten ein rückwärtiges Fenster auf und durchsuchten sämtliche Räumlichkeiten nach Wertsachen. Sie konnten Schmuck und Parfüm im Gesamtwert von rund 500 Euro erbeuten und unbemerkt entkommen.

Tostedt - Täter nach Raub vorläufig festgenommen

Am Mittwoch, gegen 17.25 Uhr, betraten zwei Männer einen Massagesalon an der Weller Straße. Einer der Männer drohte den beiden Angestellten damit, ihnen einen Finger abzuschneiden, wenn sie kein Geld herausgäben. Auf diese Weise erlangten die Täter mehrere hundert Euro Bargeld und konnten zunächst damit entkommen.

Die beiden Frauen im Alter von 47 und 55 Jahren alarmierten die Polizei. Der Haupttäter war den Angestellten nicht unbekannt. Er soll seit längerer Zeit Geldforderungen gegen die Betreiber des Salons haben. Kurz nach der Tat konnten die Beamten den 48-jährigen Mann an seiner Wohnanschrift vorläufig festnehmen. Das geraubte Bargeld hatte er noch bei sich.

In seiner ersten Vernehmung gestand er die Tat, sah sich aber wegen der bestehenden Forderungen im Recht. Der Buchholzer wurde nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

Den zweiten Mann konnten die Beamten des Zentralen Kriminaldienstes heute ermitteln. Es handelt sich um einen ebenfalls 48-Jährigen aus dem Raum Kakenstorf.

Gegen beide Männer wird nun wegen Verdachts des schweren Raubes ermittelt.

Marschacht - Nach Überholmanöver verunfallt

Auf der B 404 kam es am Mittwoch, gegen 08.45 Uhr, zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 35-jähriger Mann hatte mit seinem Mazda als zweites Fahrzeug einen langsameren Pkw überholt und wollte nun auch den VW Touran, der vor ihm überholt hatte, noch passieren. Plötzlich erkannte der Mann den gefährlich nahen Gegenverkehr aus Richtung Geesthacht und scherte vor Abschluss des Überholvorgangs wieder nach rechts ein. Dabei touchierte er seitlich den VW Touran. Hierdurch geriet der Mazda ins Schleudern und prallte gegen einen Straßenbaum. Der Mann aus dem Kreis Ludwigslust wurde durch den Unfall schwer verletzt. Er kam in ein Krankenhaus. Der Fahrer des VW Touran, ein 51-jähriger Mann, kam mit dem Schrecken davon. Der Sachschaden liegt bei rund 5.500 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 - 104
Mobil: 0 160 / 972 71 015
E-Mail: pressestelle (at) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg

Das könnte Sie auch interessieren: