FW-MH: Zimmerbrand

Mülheim an der Ruhr (ots) - Am 6. Februar um 22:43 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr ...

Polizeiinspektion Celle

POL-CE: Celle - Verkehrsunfall - Unfallflucht - Gefährdung des Straßenverkehrs und Widerstand gegen Polizeibeamte

Celle (ots) -

Celle - Verkehrsunfall - Unfallflucht - Gefährdung des 
Straßenverkehrs und Widerstand gegen Polizeibeamte


In den heutigen frühen Morgenstunden kam es zu einem Einsatz der 
Celler Polizei, der nicht ganz alltäglich ist.

Gegen 00.45 Uhr teilten Verkehrsteilnehmer der örtlichen Polizei in 
Celle mit, dass auf der Landesstraße 282, zwischen den Ortschaften 
Celle und Lachendorf, ein Fahrzeug mit eingeschalteter Beleuchtung 
und Warnblickanlage direkt auf der Fahrbahn in Fahrtrichtung 
Lachendorf stehen würde. Personen seien am Fahrzeug selbst nicht zu 
sehen gewesen. Beim Eintreffen der Polizei stellten die Beamten einen
im rechten Frontbereich beschädigten Audi fest. Dieser hatte zudem 
auf der rechten Seite einen "Plattfuß". Ein Fahrzeugführer war 
tatsächlich nicht vor Ort. Jedoch hörten die Beamten während der 
Zeugenbefragung Geräusche aus dem angrenzenden Unterholz.

Um der Sache auf den Grund zu gehen, forderten die Polizisten 
Verstärkung an. Diese entdeckten dann einen 41-jährigen Mann aus 
Lachendorf, der sich unter einer Tanne versteckt hielt. Weil der 
41-jährige nicht ansprechbar war, wurde ein Rettungswagen zur 
medizinischen Versorgung verständigt. Zusätzlich registrierten die 
Beamten eine deutlich wahrnehmbare Alkoholbeeinflussung des Mannes. 
Dieser öffnete kurz darauf wieder seine Augen, er beantwortete 
keinerlei Fragen und machte auch keine Anstalten, sich zu den 
Beschädigungen am Fahrzeug zu äußern. 
Sein Verhalten erklärte sich wenig später - im Stadtbereich von 
Celle, genauer im Einmündungsbereich von der Lüneburger Straße in die
Lüneburger Heerstraße. Dort wurde ein umgefahrenes Verkehrszeichen 
durch weitere hinzugezogene Polizeibeamte festgestellt. Des Weiteren 
wurden auf dem Weg von der tätsächlichen Unfallstelle bis hin zum 
Auffindeort des Audi zahlreiche Kunsstoffteile entdeckt, die die 
Schlußfolgerung zuließen, dass der Audi das Verkehrszeichen samt 
Pfosten umgefahren hatte. Offenbar resultierte auch der Plattfuß aus 
dem Unfallgeschehen.
Der 41-jährige wurde zur Entnahme einer Blutprobe in das Celler 
Krankenhaus gebracht. Dort leistete der alkoholsierte Mann 
erheblichen Widerstand zum einen gegen die Blutentnahme und zum 
anderen gegen die eingesetzten Polizisten. Im Zuge der weiteren 
Ermittlungen ergab sich der Umstand, dass der Audifahrer überhaupt 
kein Auto hätte fahren dürfen, da ihm seine Fahrerlaubnis bereits vor
geraumer Zeit rechtskräftig entzogen worden war.

Nun warten einige Ermittlungsverfahren auf den Lachendorfer. Unter 
anderem wird ihm Fahren ohne Fahrerlaubnis, das unerlaubte Entfernen 
vom Unfallort sowie eine Gefährdung des Straßenverkehrs und der 
Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vorgeworfen.  

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle
Pressestelle
Christian Riebandt
Telefon: 05141/277-208
E-Mail: christian.riebandt@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Celle

Das könnte Sie auch interessieren: