Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

POL-HB: Nr.: 0202 --Entschärfung von zwei Fliegerbomben--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Borgfeld, Hinter dem Großen Dinge Zeit: 19.03.2019, ab 11.30 Uhr Am ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

28.10.2016 – 14:16

Polizeiinspektion Celle

POL-CE: Aktuelle Warnmeldung: Betrug am Telefon

Hambühren (ots)

Am Donnerstagnachmittag ging ein Hambührener Rentner Telefonbetrügern auf den Leim und verlor dabei 4.500 Euro.

Der Mann erhielt einen Anruf von einer angeblichen Servicemitarbeiterin der Fa. Microsoft, die ihm vorgaukelte, dass es Sicherheitsprobleme mit seinem Computer geben würde, die nun per Fernwartung bereinigt werden sollten. In dem etwa viereinhalbstündigen Telefonat hatte er es mit mehreren ominösen Microsoft-Mitarbeitern zu tun. Der Rentner ließ es zu, dass sich die hilfsbereiten Dienstleister als Team-Viewer auf seinen PC schalten konnten. Die Anrufer verlangten von ihm die Angabe mehrerer TAN-Nummern, angeblich um die verschiedenen Arbeitsschritte ausführen zu können und bekamen sie auch. Danach wurde das Telefonat von den Servicemitarbeitern beendet.

Das Ergebnis dieser Dienstleistung: Der Bildschirm des Betrogenen dunkel blieb und der PC ließ sich nicht mehr starten. Darüber hinaus schmälerte sich sein Guthaben auf dem Bankkonto erheblich.

Die Polizei weist darauf hin, dass Microsoft solche Anrufe nicht tätigt. Sollten Sie einen solchen Anruf bekommen, notieren Sie sich die im Display möglicherweise angezeigte Rufnummer und beenden Sie das Gespräch dann sofort. Lassen Sie sich nicht durch die Anrufer überlisten und überreden. Die Geschichten der Täter sind frei erfunden! Sollten Sie bereits auf die Masche hereingefallen sein, so melden Sie den Vorfall der Polizei. Informieren Sie auch Ihre Bank/Ihr Kreditkarteninstitut, dessen Daten ggf. von der Betrugsmasche betroffen sind.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle
Pressestelle
Thorsten Wallheinke
Telefon: 05141/277-104 o. Mobil 0173/2021675
E-Mail: presse@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Celle
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung