PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Celle mehr verpassen.

13.12.2015 – 13:20

Polizeiinspektion Celle

POL-CE: Nachtrag zur Meldung "Elf erkrankte Jugendliche nach Verzehr eines Haschkuchen" vom 02.12.2015, 17.49 Uhr

CelleCelle (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Celle und der Polizeiinspektion Celle:

Ermittlungserfolg im Fall des "Haschkuchens" an einem Celler Gymnasium

In dem Fall des Haschkuchens erzielten die Strafverfolgungsbehörden einen Ermittlungserfolg und nahmen am Freitag eine 23-jährige Cellerin fest. Gegen Sie besteht der Verdacht der unerlaubten Abgabe von Betäubungsmitteln an Minderjährige und des gewerbsmäßigen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln. Ihr wird vorgeworfen, zum Zwecke der Gewinnerzielung Marihuana an mindestens drei Minderjährige verkauft zu haben, darunter in einem Fall auch das in dem Haschkuchen eingebackene Marihuana an einen Schüler des Gymnasiums Ernestinum.

Nach Hinweisen auf Rauschgiftgeschäfte an mutmaßlichen Kindern und Jugendlichen im Heesegebiet, geriet die 23-Jährige in den Fokus der von Polizei und Staatsanwaltschaft Celle geführten Ermittlungen. Als die junge Frau am Freitagmittag Rauschgift an einen offenbar Minderjährigen verkaufte, erfolgte der Zugriff. Die Rauschgifthändlerin wurde im Heesegebiet von der Kriminalpolizei Celle vorläufig festgenommen und ihre Wohnung durchsucht. Dabei wurde weiteres Marihuana portionsfertig auf dem Wohnzimmertisch aufgefunden.

Die Beschuldigte wurde am Sonnabend der Haftrichterin beim Amtsgericht Celle vorgeführt, die den von der Staatsanwaltschaft beantragten Haftbefehl erließ. Zu den Vorwürfen schweigt sie bislang.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle
Pressestelle
Thorsten Wallheinke
Telefon: 05141/277-104 o. Mobil 0173/2021675
E-Mail: thorsten.wallheinke@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Celle
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Celle