Polizeiinspektion Celle

POL-CE: Nachtag zum schweren Verkehrsunfall auf der B 214

Wietze (ots) - Zwischenzeitlich hat sich der Fahrer des gesuchten Audi A 6, infolge der Veröffentlichungen in den Medien, selbst heute Mittag bei der Polizei in Wietze gemeldet und wurde zum Geschehen befragt. Der 52 Jahre alte Fahrer aus Ovelgönne erklärte daraufhin, dass er mit ca. 100 km/h in Richtung Wietze gefahren sei, als er von einem Fahrzeug rasant überholt worden sei. Er habe den Überholvorgang als Rauschen wahrgenommen. Weder den Fahrzeugtyp des Überholenden, noch den Unfallhergang habe er erkannt bzw. gesehen. Der Mann sei dann an der Unfallstelle vorbeigefahren und habe angehalten. Aus Angst vor schrecklichen Bildern sei er nicht ausgestiegen. Der 51 Jahre alte Zeuge, der das Geschehen im Rückspiegel gesehen habe, sei in diesem Moment hinzugekommen und habe die Meldung an die Rettungsdienste übernommen.

Nach derzeitigem polizeilichen Ermittlungsstand, hat es keinen Anstoß während des Überholvorganges zwischen den Fahrzeugen gegeben. Die Insassen der beiden Fahrzeuge standen in keinerlei Verhältnis zueinander. Somit dürfte derzeit überhöhte Geschwindigkeit als Unfallursache anzunehmen sein.

Weitere Zeugenaufrufe in dieser Sache sind damit entbehrlich.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Celle
Pressestelle
Thorsten Wallheinke
Telefon: 05141/277-105 o. Mobil 0152/28874713
E-Mail: thorsten.wallheinke@polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Celle

Das könnte Sie auch interessieren: