Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Landespolizeiamt

18.03.2019 – 13:46

Landespolizeiamt

POL-SH: Bilanz der Schwerpunktwoche Handy und Gurt

Kiel (ots)

Im Rahmen der europaweiten TISPOL-Kontrollwoche vom 11.03.2019 bis 17.03.2019 führte die Landespolizei verstärkt Verkehrskontrollen durch. Im Fokus der Kontrollen standen Verstöße gegen die Gurtpflicht und Verstöße gegen das Handyverbot am Steuer (Ablenkung durch die Nutzung von elektronischen Geräten, wie zum Beispiel Smartphones). Am Mittwoch, den 13.03.2019, fanden auch landesweite Großkontrollen statt.

Nun liegt die Bilanz der gesamten Kontrollwoche vor:

   - Insgesamt wurden rund 12.300 Fahrzeuge kontrolliert,
   - dabei wurden insgesamt 1220 Gurtverstöße festgestellt, in 37 
     Fällen wurden Kinder nicht ordnungsgemäß gesichert,
   - in 1005 Fällen waren Verkehrsteilnehmer durch die verbotene 
     Nutzung von Mobiltelefon etc. abgelenkt und müssen nun mit einem
     Bußgeld rechnen,
   - in 47 Fällen mussten Strafverfahren eingeleitet werden (z.B. 
     wegen fehlenden Versicherungsschutzes, fehlender Fahrerlaubnis, 
     Urkundenfälschung oder Kennzeichenmissbrauchs),
   - in 33 Fällen wurden Verkehrsteilnehmer aus dem Verkehr gezogen, 
     die unter Alkohol- oder Drogeneinfluss standen. 

Bei der vergleichbaren Kontrollaktion im März 2018 wurden zwar mehr Verstöße festgestellt (2014 Gurtverstöße und 1222 Handyverstöße), die Beanstandungsquote war allerdings geringer (3236 Verstöße auf 21.000 Kontrollierte; nun 2225 Verstöße auf 12.300 Kontrollierte).

Die Überwachungsaktion mit dem Schwerpunkt Sicherheitsgurt und Handy wird Mitte September 2019 wiederholt werden. Bei der nächstfolgenden Aktion der Landespolizei wird vom 01. bis 07. April ein Überwachungsschwerpunkt auf die zulässigen Geschwindigkeiten gelegt.

Rückfragen bitte an:
Torge Stelck
Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration
Schleswig-Holstein
Landespolizeiamt
Mühlenweg 166
24116 Kiel
Telefon: +49 (0)431 160 61400
E-Mail: pressestelle.kiel.lpa@polizei.landsh.de

Original-Content von: Landespolizeiamt, übermittelt durch news aktuell