Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Landespolizeiamt mehr verpassen.

15.08.2014 – 14:02

Landespolizeiamt

WSP-SH: Schwerer Ölunfall in Travemünde

Lübeck-Travemünde (ots)

Bei einem Tankvorgang am Ostpreußenkai in Travemünde sind heute am 15.08.14, um 09.45 Uhr, rund 600 Liter Dieselraftstoff in die Trave gelaufen. Bekämpfungsmaßnahmen sind angelaufen und dauern noch an. Offensichtlich aufgrund eines Programmierfehlers am Tankwagen wurden in die Bunkertanks des Fahrgastschiffes "Marittima" zuviel Kraftstoff hineingepumpt, sodass nach ersten Ermittlungen der Wasserschutzpolizei Lübeck-Travemünde rund 600 Liter Dieselkraftstoff über die Entlüftungsleitung zunächst auf das Schiffsdeck und dann in die Trave gelangten. Die verantwortliche Firma hat sofort reagiert und Maßnahmen zur Eindämmung des sich ausbreitenden Öls veranlasst. Die Lübecker Firma Bitunamel Feldmann brachte kurz darauf einen Ölschlängel aus. Durch günstige Wind- und Strömungsverhältnisse blieb das meiste Öl an der Kaimauer des Ostpreußenkais. So konnte ausgelaufenes Öl durch einen Saugwagen von der Wasseroberfläche abgesaugt werden. Wann die Arbeiten beendet sein werden steht noch nicht fest.

ots Originaltext: Landespolizeiamt Schleswig-Holstein - Abt. 4 - 
Wasserschutzpolizei

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43800 

Rückfragen bitte an:

Landespolizeiamt Schleswig-Holstein
Abt. 4
Wasserschutzpolizei Schleswig-Holstein
Karsten Dose
Telefon: 04502 / 8628330
Fax: 04502 / 8628348
E-Mail: karsten.dose@polizei.landsh.de

Original-Content von: Landespolizeiamt, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Landespolizeiamt
Weitere Meldungen: Landespolizeiamt