Landespolizeiamt

WSP-SH: PKW rutscht mit Bootstrailer in den Passathafen

Lübeck-Travemünde (ots) - Am Sonntag, 13.07.2014, gegen 12.10 Uhr, wollte ein Bootsbesitzer sein Boot auf einen Trailer ziehen. Dabei rutschte sein Pkw mitsamt Trailer auf der abschüssigen Slipanlage ins Wasser. Personen wurden nicht verletzt. Der 51-jährige aus Hamburg wollte zusammen mit seinem Sohn ein Boot aus dem Wasser ziehen und fuhr rückwärts mit dem Trailer die Slipanlage hinunter. Als beide Personen am Trailer standen fing das Gespann plötzlich an zu rutschen. Der Sohn versuchte noch die Handbremse kräftiger anziehen. Vergebens. Dadurch, dass der angehängte Trailer sich quer stellte, versank das Gespann nicht vollständig. Die Motorhaube und das Dach schauten noch aus dem Wasser heraus. Verletzt wurde niemand, Betriebsstoffe traten nicht aus. Das Gespann wurde durch einen Abschleppdienst zusammen mit der Feuerwehr geborgen und abtransportiert. Die Slipanlage war auf den unteren 5-6 Metern durch Algenbewuchs sehr glatt. Dieser Umstand dürfte ursächlich für das ungewollte Abrutschen gewesen sein.

ots Originaltext: Landespolizeiamt Schleswig-Holstein - Abt. 4 - 
Wasserschutzpolizei

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=43800 

Rückfragen bitte an:

Landespolizeiamt Schleswig-Holstein
Abt. 4
Wasserschutzpolizei Schleswig-Holstein
Karsten Dose
Telefon: 04502 / 8628330
Fax: 04502 / 8628348
E-Mail: karsten.dose@polizei.landsh.de

Original-Content von: Landespolizeiamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landespolizeiamt

Das könnte Sie auch interessieren: