Landespolizeiamt

POL-SH: Fahrrad mit EC-Karte durch Polizeitaucher geborgen

Kiel (ots) - Heiligenhafen - Bei einer Absuche des Heiligenhafener Kommunalhafens durch die Polizeitaucher aus Eutin, wurden heute drei Fahrräder geborgen. Auf dem Gepäckträger eines der Räder klemmte noch eine EC-Karte aus dem Jahr 97. Durch das zuständige Wasserschutzpolizeirevier Heiligenhafen wurden heute die Polizeitaucher der Landespolizei aus Eutin angefordert. Die Taucher unterstützen ihre Kollegen bei der Absuche des Hafengewässers unterhalb der Wasseroberfläche nach eventuell gestohlenen Gegenständen. Gleich beim ersten Tauchgang brachten die Taucher drei Fahrräder zum Vorschein. Ein weiteres Rad wurde später geborgen. Auf dem Gepäckträger eines der Räder klemmte die EC-Karte des vermutlichen Eigentümers aus dem Jahr 1997. Durch die Beamten wird nun versucht, anhand der Rahmennummern festzustellen, ob die Räder und die EC-Karte in der Fahndungsdatei stehen und somit aus Straftaten stammen. Erschwert wird die Suche nach den Nummern durch die starke Korrosion und den Algen- und Muschelbewuchs an den Rahmen. In den frühen Nachmittagsstunden wird die Absuche beendet sein.

Die Wasserschutzpolizei Schleswig-Holstein: Aufgrund der speziellen geographischen Lage des Landes Schleswig-Holstein zwischen Nord- und Ostsee ist das Aufgabengebiet der Wasserschutzpolizei besonders vielfältig. Neben den polizeitypischen Aufgaben, wie Verhütung und Verfolgung von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten, ist die Wasserschutzpolizei für die Sicherstellung des schifffahrtspolizeilichen Vollzugs zuständig. Insbesondere der Umweltschutz, die Gefahrenabwehr für die Gewässer, die Überwachung der Einhaltung von nationalen, supranationalen und internationalen Vorschriften zum Schutz der Meere und die Überwachung der Sicherheit der Berufs- und Sportschifffahrt gehören zu den Aufgaben der Wasserschutzpolizei. Zentrale Aufgaben bestehen darüber hinaus in der Fischereiaufsicht im schleswig-holsteinischen Küstenmeer, Ermittlungseinsätzen bei Schiffsunfällen, der Gewährleistung der Hafensicherheit in Bezug auf den Umschlag gefährlicher Güter und in der polizeilichen Begleitung maritimer Sportveranstaltungen wie der Kieler- und der Travemünder Woche mit ihren zahlreichen Segelwettkämpfen. Aber auch die Terrorabwehr in den Häfen Schleswig-Holsteins stellt ein wesentliches wasserschutzpolizeiliches Aufgabenfeld dar - die WSP ist kompetenter Ansprechpartner auf den Wasserstraßen Schleswig-Holsteins. Weitere Informationen zur Wasserschutzpolizei Schleswig-Holstein finden Sie unter https://www.polizei.schleswig-holstein.de

Rückfragen bitte bis 14:00 Uhr an:

Landespolizeiamt Schleswig-Holstein
Thorsten Bahr
Telefon: 04362 / 50 64 827
E-Mail: heiligenhafen.wsprv@polizei.landsh.de

Original-Content von: Landespolizeiamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landespolizeiamt

Das könnte Sie auch interessieren: