Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

POL-STD: Zwei Schwerverletze bei Unfall auf der Landesstraße 111 in Stade

Stade (ots) - Am heutigen Nachmittag kam es gegen 15:10 h in Stade auf dem Obstmarschenweg zwischen Stade und ...

POL-HST: 2. Ergänzung zur aktuellen Öffentlichkeitsfahndung nach dem Vermissten aus Bad Sülze

Bad Sülze (ots) - Die Suche nach dem vermissten 77-jährigen Siegfried Siems aus Bad Sülze wurde heute auch ...

20.09.2017 – 16:10

Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen

LKA-NRW: Drogenfund - Festgenommene Personen aus dem Rocker-Milieu

Düsseldorf (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Bonn (StA Bonn) und des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen (LKA NRW)

Das LKA NRW führt im Auftrag der StA Bonn Ermittlungsverfahren gegen mehrere Personen wegen bandenmäßiger Einfuhr und Handel von Betäubungsmitteln.

Ermittler des LKA durchsuchten am Abend des 18.09.2017 mit Hilfe von Spezialeinheiten zehn Wohnungen in Alfter, Bonn, Bornheim, Oberhausen und Voerde. Die Durchsuchungen richteten sich gegen acht Beschuldigte, außerdem waren zwei Unverdächtige betroffen. Die Beamten nahmen acht Personen vorläufig fest, wovon gestern drei dem Haftrichter vorgeführt wurden. Dieser ordnete die Untersuchungshaft gegen die Beschuldigten an und setzte einen Haftbefehl gegen Auflagen außer Vollzug.

Drei Beschuldigte sollen nach dem derzeitigen Erkenntnisstand aktuelle oder ehemalige Mitglieder der niederländischen Rockergruppierung "No Surrender MC" sein. Das LKA NRW stuft die Gruppierung als "Outlaw Motorcycle Gang" ein.

Die Ermittler stellten unter anderem einen Elektroschocker, eine PTB-Waffe, 50 Cannabis-pflanzen, fünf Kilogramm Amphetaminpaste, sechs Kilogramm Marihuana sowie 60 Gramm Kokain, 100 Gramm Haschisch und eine geringe Menge Anabolika sicher.

Zur Stunde führen die Beamten eine weitere festgenommene Person dem Haftrichter vor und werten die sichergestellten Asservate aus.

Rückfragen bitte an:
Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen
Pressestelle
Völklinger Straße 49
40221 Düsseldorf
Telefon: 0211 / 939-6666
E-Mail: Pressestelle.lka@polizei.nrw.de

Original-Content von: Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen