Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Kradfahrer schwer verletzt - Velbert - 1905101

Mettmann (ots) - Am Freitagmittag des 17.05.2019 gegen 13:30 Uhr befuhr ein 60 jähriger Velberter mit seiner ...

POL-ME: 5 Verletzte bei Unfall in Langenfeld -1905024-

Mettmann (ots) - Am Samstag, 04.05.19, kam es in den frühen Morgenstunden in Langenfeld-Richrath zu einem ...

POL-ROW: ++ Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ++

Rotenburg (ots) - Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Mann: Wo ist Detlef Kubski? ## Foto in der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill

04.09.2018 – 13:38

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill

POL-LDK: Polizei warnt vor Betrügern
"Falsche Polizeibeamte" rufen Wetzlarer Bürger an!

Dillenburg (ots)

   -- 

Wetzlar: Aktuell melden sich vermehrt Bürger aus Wetzlar und den Ortsteilen bei der Polizei. Sie berichten von Anrufen falscher Polizeibeamter. Allein heute (04.09.2018) zählten die Ordnungshüter 15 Versuche unbekannter Betrüger, mit dieser Masche an die Wertsaschen ihrer Opfer zu gelangen.

Die Betrüger gehen hierbei immer nach dem gleichen Schema vor: Zunächst berichten sie am Telefon von Festnahmen nach Wohnungseinbrüchen in der Nachbarschaft. Bei den Tätern seien dann Listen weiterer potentieller Opfer sichergestellt worden, auf denen auch die der Angerufenen stehe. Um zu verhindern, dass Komplizen bei einem Einbruch Beute machen könnten, sollen die Angerufenen ihre Wertsachen an die Polizei übergeben. Einmal auf ein Gespräch eingelassen, wird man diese perfiden Betrüger nicht mehr los. Die Opfer verlieren meist ihre gesamte Barschaft oder ihren Schmuck an die falschen Polizeibeamten.

Die Polizei warnt sich nicht auf ein Gespräch mit den falschen Polizisten einzulassen und das Telefonat sofort zu beenden. Um nicht auf die Betrugsmasche hereinzufallen, geben die Ordnungshüter folgende Tipps:

   - Wenn sich Personen Ihnen gegenüber als Polizisten ausgeben, dann
     rufen Sie immer unter der Ihnen bekannten Telefonnummer bei der 
     örtlichen Polizeidienststelle an und überprüfen Sie die 
     Richtigkeit der gemachten Angaben.
   - Die Telefonnummer der örtlichen Polizeistation sollten Sie immer
     griffbereit in der Nähe des Telefons notiert haben.
   - Sollten Sie die Polizei unter der Notrufnummer erreichen wollen,
     dann wählen Sie ausschließlich die 110! Für den Notruf ist keine
     Vorwahl erforderlich!
   - Seien Sie sich sicher: Wenn die Polizei versucht Kontakt mit 
     Ihnen aufzunehmen, werden die Kollegen sich persönlich an Sie 
     wenden und sich dabei ausweisen können oder Ihnen per Post eine 
     Vorladung übersenden.
   - Geben Sie niemals persönliche Daten oder Wertsachen an Fremde 
     weiter.
   - Helfen Sie mit die Informationen über die Betrugsmaschen 
     weiterzugeben, sprechen Sie insbesondere mit älteren Angehörigen
     und Bekannten darüber! 

Guido Rehr, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 02771/907 129

E-Mail: poea-ld.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Facebook: www.facebook.com/mittelhessenpolizei
Twitter: www.twitter.com/polizei_mh
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung