Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill

POL-LDK: Einbruch; Vekehrskontrollen; Unfallflucht; Wildunfälle

Dillenburg (ots) - Solms-Oberbiel - Einbruch in Baubude scheiterte Einbrecher blieben zwar ohne Beute, aber sie hinterließen an der angegangenen Baubude einen Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Sie hatten die Außenwände mit Bauschaum überzogen und durch die Hebelversuche die Tür erheblich beschädigt. Die Baubude in der Heinrich-Baumann-Straße ist von der Straße und vom Wohngbiet aus einsehbar. Bislang gibt es jedoch keine bekannten Zeugen der Taten, zu denen es zwischen 17 Uhr am Montag und 07 Uhr am Dienstag, 15. Mai, kam. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Wetzlar, Tel. 06441/918-0.

Landkreis - Verkehrskontrollen in Eibelshausen und Ehringshausen-Viele Verkehrsverstöße festgestellt In jeweils zweistündigen Verkehrskontrollen in Eibelshausen und Ehringshausen am Montag, 14. Mai, stellte die Polizei viele Verkehrsverstöße fest. Insgesamt verhielten sich 52 Fahrzeugführer verbotswidrig. Bei den Kontrollen durch den Regionalen Verkehrsdienst des Lahn-Dill-Kreises, der Unterstützung erhielt durch die Bereitschaftspolizei Kassel, ging es im Schwerpunkt um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer. Im Vordergrund standen die passive Sicherheit durch den ordnungsgemäß angelegten Sicherheitsgurt und die Gefahr durch Ablenkung, die oftmals zum wahren Blindflug wird und in der Folge zu Verkehrsunfällen führt. "Wer seine Augen aus welchem Grund auch immer bei z. B. 80 km/h für nur 3 Sekunden nicht auf die Straße richtet, hat in dieser Zeit 66 Meter zurückgelegt!" Sieben Autofahrer waren durch die Handynutzung abgelenkt. 40 weitere legten offenbar nur wenig Wert auf die eigene Sicherheit und fuhren ohne angelegten Sicherheitsgurt. Die Kontrolleure verschlossen natürlich auch vor anderen Verstößen nicht die Augen. So gab es drei Autofahrer, die sich wegen Missachtung technischer Vorschriften verantworten müssen. Ein Kradfahrer musste die Fahrt wegen erloschener Betriebserlaubnis durch Auspuffmanipulation beenden. Ein Autofahrer stand unter Alkoholeinfluss, einmal war eine Ladung nicht ordentlich gesichert. Selbst auf dem Rückweg von den stationären Kontrollstellen blieben die Beamten aufmerksam und stoppten noch zwei Lastwagen. Ein litauischer Sattelzug war 15 Zentimeter höher als die erlaubten 4 Meter. Da der Fahrer dank technischer Möglichkeiten die Gesamthöhe herunterregeln konnte, blieb es bei einem Verwarnungsgeld und er konnte zumindest weiterfahren. Weiterfahren konnte der andere Brummifahrer erst nach der zum Erreichen des vorgeschriebenen Gesamtgewichts notwendigen Entladung. Der Holzlaster einer luxemburgischen Firma brachte nämlich 45 statt der erlaubten 40 Tonnen auf die Waage. Hier leitete der Verkehrsdienst ein sogenanntes Verfallverfahren ein, was den Unternehmer laut Liste der Kostensätze für den Gütertransport auf der Straße fast 1600 Euro kostet. Insgesamt zeigt dieses Ergebnis erneut die Notwendigkeit dieser Verkehrskontrollen.

Wetzlar - Unfallflucht nach doppelter Kollision Nach bislang vorliegenden Erkenntnissen fuhr ein Autofahrer in der Braunfelser Straße gleich zwei Mal gegen einen geparkten blauen Ford Focus und flüchtete dann vom Unfallort. An dem auf dem Parkplatz des Anwesens Braunfelser Straße 87 abgestellten Focus entstand hinten links ein Schaden von mindestens 1500 Euro. Der Unfall ereignete sich bereits am Donnerstag, 03. Mai, gegen 17 Uhr. Wer kann sich an den Unfall erinnern? Wer kann Hinweise zum verursachenden Fahrzeug und/oder dessen Fahrer/Fahrerin machen? Polizei Wetzlar, Tel. 06441/918-0.

Haiger/Donsbach/Altenkirchen - Drei Wildunfälle in 40 Minuten Am gestrigen Montagabend (14. Mai) ereigneten sich innerhalb weniger Minuten gleich mehrere Wildunfälle, die für die Autofahrer ohne Verletzungen jedoch mit hohen Schäden am Fahrzeug endeten. Die drei polizeilich aufgenommenen Unfälle passierten um 21.50 Uhr auf der Landstraße 3044 zwischen Haiger und Rodenbach, um 22.24 Uhr auf der Kreisstraße 39 zwischen Uckersdorf und Donsbach und um 22.30 Uhr auf der Landstraße 3052 zwischen Bermoll und Altenkirchen. Zwei Rehe liefen nach der Kollision weiter, ein drittes verendete am Unfallort. Der Schaden an den drei beteiligten Pkw beträgt zusammen fast 10.000 Euro.

Martin Ahlich, Pressesprecher

Rückfragen zu diesen Meldungen bitte unter 06421/406120

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 02771/907 129

E-Mail: poea-ld.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Facebook: www.facebook.com/mittelhessenpolizei
Twitter: www.twitter.com/polizei_mh
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill

Das könnte Sie auch interessieren: