Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill

07.12.2016 – 15:53

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill

POL-LDK: # Einbruch in Gaststätte # Einbrecher in Herborn # Unfall in Dillenburg # Kabeldiebe in Wetzlar # Warnung vor Trickdieben #

Dillenburg (ots)

   -- 

Haiger: Spielautomat geknackt -

Der Geldspielautomat und ein Sparfachkasten einer Gaststätte in der Hauptstraße rückten in den Focus unbekannter Einbrecher. In der Nacht von Dienstag (06.12.2016) auf Mittwoch (07.12.2016) verschafften sich die Unbekannten gewaltsam Zutritt zu dem Schankraum und machten sich gleich an dem Automaten zu schaffen. Sie hebelten ihn auf und griffen sich das Bargeld. Zudem ließen sie den Sparfachkasten mitgehen. Wie hoch ihre Beute ist, kann momentan nicht gesagt werden. Die Einbruchschäden summieren sich auf mindestens 500 Euro. Hinweise erbittet die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070.

Herborn: Einbrecher am Reuterberg / Polizei bittet um Hinweise

Wie bereits am Montag (05.12.2016) berichtet, trieben am vergangenen Wochenende Einbrecher ihr Unwesen im Wohngebiet "Reuterberg". Mittlerweile kamen ein vollendeter sowie drei versuchte Einbrüche zur Anzeige. Die Beobachtungen eines Zeugen wenige Tage vor den Taten nimmt die Polizei zum Anlass, sich nochmals mit einem Zeugenaufruf an Anwohner des Reuterbergs zu wenden. Zu Beginn der vergangenen Woche bemerkte ein Zeuge einen Mann mit einem Pkw der Golfklasse, der den Wagen im Nachtigallenweg, an der Einmündung zum Pirolweg, abgestellt hatte. Mit seinem Handy fotografierte er die umliegenden Häuser. Anschließend bestieg der Unbekannte den im Ausland zugelassenen Wagen und fuhr davon. Der Mann war etwa 40 Jahre alt und machte einen nachlässigen bzw. ungepflegten Eindruck.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass diese Beobachtungen mit den Einbrüchen am Reuterberg im Zusammenhang stehen und fragt: Wem ist der Wagen oder der Unbekannte noch aufgefallen? Wer kann sonst Angaben zum Fahrzeug oder dessen Benutzer machen? Hinweise erbittet die Herborner Polizei unter Tel.: (02772) 47050.

Die Ermittler weisen darauf hin, dass jeder Hinweis, sei er augenscheinlich noch so unbedeutend, für die Aufklärung der Taten oder für die Ermittlung der Täter entscheidend sein kann. Bei entsprechenden Beobachtungen bitten sie darum, die Kennzeichen der Fahrzeuge zu notieren und umgehend die Polizei - auch unter der Notrufnummer 110 - zu informieren.

Dillenburg: Auffahrunfall im Berufsverkehr -

Eine 41-jährige Polofahrerin musste am Dienstagmorgen (06.12.2016), gegen 07.45 Uhr in der Kasseler Straße auf dem Weg in die Innenstadt verkehrsbedingt abbremsen. Ein dahinter fahrender 20-jähriger Simmersbacher erkannte dies zu spät und krachte mit seinem Opel Corsa in das Heck des Polos. Die Eschenburgerin klagte an der Unfallstelle über Nackenschmerzen und wurde nach ambulanter Behandlung nach Hause entlassen. Den Schaden an ihrem VW Polo schätzt die Polizei auf ca. 800 Euro. Der Schaden am Corsa liegt bei ca. 1.300 Euro.

Wetzlar-Niedergirmes: Kabeldiebe flüchten -

Auf der Nordseite des Bahnhofs trieben Diebe auf einem Schrottplatz ihr Unwesen. Offensichtlich hatten sie es auf Kupferkabel abgesehen. Gestern Abend (06.12.2016), gegen 23.40 Uhr kletterten die Männer über den Zaun und legten sich ihre Beute zum Abtransport bereit. Der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes entdeckte das Duo und alarmierte die Polizei. Bis die Ordnungshüter eintrafen, hatten die beiden Männer jedoch schon das Weite gesucht. Die Polizei sucht nun Zeugen und fragt: Wer hat die Diebe am Wetzlarer Bahnhof vor der Tat oder später auf der Flucht gesehen? Wem ist in diesem Zusammenhang ein Fahrzeug aufgefallen, das die Diebe benutzt haben könnten? Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Wetzlar: Trickdieb ergaunert 400 Euro -

Ein Fall auf dem Parkplatz des Globus-Baumarktes nimmt die Wetzlarer Polizei zum Anlass vor geschickten Trickdieben auf Parkplätzen zu warnen.

Gestern Mittag (06.12.2016) stibitzte ein Gauner 400 Euro Bargeld aus dem Portemonnaie eines überrumpelten Kunden. Der Unbekannte sprach den Lahnauer auf dem Parkplatz an und bat darum ein zwei Euro-Stück zu wechseln. Das Opfer öffnete den Geldbeutel und suchte nach dem entsprechenden Wechselgeld. In der Zwischenzeit griff der Täter nach einem aus der Jackentasche des Opfers herausschauenden Schokoladen-Nikolaus. Der Lahnauer hinderte den Unbekannten daran, schloss seinen Geldbeutel und ging zum Auto, ohne das Wechselgeld herauszugeben. Da ihm die Sache komisch vorkam, schaute er in seinem Portemonnaie nach und entdeckte, dass acht 50-Euro-Geldscheine fehlten. Offensichtlich hatte der Dieb den Lahnauer gezielt angesprochen, ihn mit dem Griff an den Nikolaus abgelenkt und dann unbemerkt in das Geldscheinfach des Portemonnaies gegriffen. Der Unbekannte war ca. 30 Jahre alt, etwa 180 cm groß, hatte eine normale Figur sowie schwarze Haare. Er stammte augenscheinlich aus Osteuropa und sprach gebrochen Deutsch. Zur Tatzeit trug er dunkle Kleidung.

Diese Trickdiebe sprechen ihre Opfer gezielt auf Parkplätzen oder an Parkautomaten an. Sie bitten darum Geld für den Einkaufswagen oder den Parkscheinautomaten zu wechseln oder um eine Spende für notleidende Menschen. Anschließend lenken sie das Opfer mit einem Mangel oder einer Besonderheit an der Kleidung ab oder sie verdecken mit einer Kladde oder einer Zeitung die Sicht auf das geöffnete Portemonnaie. Gleichzeitig ziehen sie blitzschnell und unbemerkte die Geldscheine heraus und verschwinden.

Bei aller Hilfsbereitschaft sollten sie, wenn sie angesprochen werden, Vorsicht walten lassen. Auch Ihnen kann es passieren nicht das passende Kleingeld parat zu haben und auf die Hilfe anderer angewiesen zu sein. Nichtsdestotrotz sollten Sie sich nicht leichtfertig ablenken lassen und ihren Geldbeutel immer im Auge behalten. Kommt ihnen die Situation komisch vor - fühlen sie sich unwohl oder bedrängt, hilft ein resolutes Auftreten, um die Täter abzuschrecken und sich selbst vor einem finanziellen Schaden zu bewahren.

Guido Rehr, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 02771/907 129

E-Mail: poea-ld.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill, übermittelt durch news aktuell