Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill

POL-LDK: Pressemeldungen vom 29.09.2015

Dillenburg (ots) -

   -- 

Verkehrsunfallfluchten - Polizei bittet um Hinweise -

Bei der Aufklärung von drei Verkehrsunfallfluchten sind die Ermittler der Dillenburger Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Sie bitten Zeugen, die Angaben zu den jeweiligen Unfallfahrern oder dessen Fahrzeuge machen können, sich unter Tel.: (02771) 9070 zu melden.

Haiger-Allendorf: Nach einem Spiegelunfall auf der Landstraße zwischen Haiger-Allendorf und Burbach-Holzhausen fahnden die Ermittler nach einem flüchtigen Lkw. Am 23.09.2015 (Mittwoch vergangener Woche), gegen 06.45 Uhr, prallten die linken Außenspiegel zwei entgegenkommender Laster aneinander. Ohne sich um den etwa 700 Euro teuren Schaden zu kümmern, fuhr einer der Beteiligten in Richtung Haiger-Allendorf weiter.

Haiger: Beim Ausweichen eines entgegenkommenden Wagens touchierte ein Mercedesfahrer am Freitagabend (25.09.2015) die Leitplanke. Gegen 22.20 Uhr war der SL-Fahrer auf der Landstraße von Donsbach in Richtung Haiger unterwegs. In einer Rechtskurve geriet der Entgegenkommende auf seine Fahrbahnseite und zwang ihn so nach rechts auszuweichen. Die Schäden am Benz und der Leitplanke beziffert die Polizei auf rund 2.500 Euro. Zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge kam es nicht. Genaue Angaben zum Unfallgegner kann der Mercedesfahrer nicht machen. Lediglich, dass es sich um einen Pkw handelte.

Dillenburg: Offensichtlich beim Rangieren stieß am späten Freitagabend (25.09.2015) eine Unbekannte am Ende der Heinrichstraße mit ihrem dunkelfarbenen Ford gegen das Tor einer Garage. Anschließend fuhr sie davon und ließ einen Schaden von mindestens 200 Euro zurück. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall. Er kann lediglich sagen, dass in dem Wagen mit Marburger Zulassung (MR-Kennzeichen) zwei Frauen saßen.

Dillenburg-Frohnhausen: Bäckereitür hält -

In der Nacht von Sonntag (27.09.2015) auf Montag (28.09.2015) versuchten Diebe in eine Bäckereifiliale im Penny-Markt in der Industriestraße einzudringen. Sie hebelten am Schloss einer Tür, drangen jedoch nicht ein. Vermutlich fühlten sie sich gestört und ließen von ihrem ursprünglichen Vorhaben ab. Zurück blieb ein Einbruchschaden von mindestens 500 Euro. Zeugen, die die Täter beobachteten, werden gebeten sich unter Tel.: (02771) 9070 mit der Dillenburger Polizei in Verbindung zu setzen.

Herborn und Burg: Rollerdiebe unterwegs -

Nach einem versuchten und einem erfolgreichen Rollerdiebstahl bittet die Herborner Polizei um Mithilfe. In der Gutenbergstraße im Stadtteil Burg scheiterten in der Nacht von Sonntag (27.09.2015) auf Montag (28.09.2015) Diebe bei dem Versuch einen roten Roller zu stehlen. Beim Aufbrechen des Lenkerschlosses beschädigten sie das komplette Lenkgestänge der Maschine und mussten das Gefährt mit einem Schaden von rund 300 Euro zurücklassen. Erfolgreicher waren Diebe in der Herborner Mühlgasse. Dort ließen sie einen schwarzen Roller des Herstellers "Explorer" mitgehen. Das Modell "Kallio 50" hat nach Angaben des Besitzers noch einen Wert von ca. 450 Euro. Mit dem Roller verschwand auch das schwarze Versicherungskennzeichen "576 HAH". Die Ermittler der Herborner Polizei suchen Zeugen und fragen: Wer hat die Täter in der Nacht in Burg in der Gutenbergstraße oder in der Mühlgasse in Herborn beobachtet? Wer kann Angaben zum Verbleib des gestohlenen schwarzen Rollers machen? Hinweise nehmen die Ordnungshüter unter Tel.: (02772) 47050 entgegen.

Herborn-Schönbach: Einbruch in Vereinsheim -

Ungebetene Gäste suchten das Vereinsheim der Schönbacher Tennisspieler auf. In der Nacht von Sonntag (27.09.2015) auf Montag (28.09.2015) drangen die Täter gewaltsam in das Clubheim ein und brachen im Inneren zwei weitere Türen auf. Ob die Täter fündig wurden und Wertsachen mitgehen ließen, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Die Sachschäden durch den Einbruch summieren sich auf ca. 250 Euro. Hinweise erbittet die Herborner Polizei unter Tel.: (02772) 47050.

Aßlar: Hupen löst fatale Kettenreaktion aus -

Drei Verletzte und rund 27.000 Euro Sachschaden, das ist die Bilanz einer Kollision vom gestrigen Nachmittag (28.09.2015). Gegen 16.45 Uhr krachten auf der Kreuzung der Hermannsteiner - und Schulstraße zwei Autos zusammen. Von einem Hupen aufgeschreckt, fuhr ein 63-jähriger Golffahrer von der Schulstraße in den Kreuzungsbereich, obwohl seine Ampel noch Rotlicht zeigte. Ein 32-Jähriger, der mit seinem Porsche auf der Hermannsteiner Straße in Richtung Wetzlar fuhr, konnte mit seinem Porsche nicht mehr ausweichen und krachte in den Golf. Die Wucht des Aufpralls schleuderte den Golf in den Straßengraben, der Porsche kam auf dem Zubringer zur Bundesstraße 277 zum Stehen. Der aus Wetzlar stammende Unfallfahrer und seine 56-jährige Mitfahrerin erlitten schwere Verletzungen und mussten im Wetzlarer Klinikum stationär aufgenommen werden. Der Lahnauer Porschefahrer klagte an der Unfallstelle über Nackenschmerzen.

Wetzlar: Mit Wechseltrick Beute gemacht -

In der Langgasse geriet ein hilfsbereiter Wetzlarer in eine Wechseltrickfalle. Der Betrüger sprach den Rentner an und bat ihn eine 2-Euro Münze zu wechseln. Der Wetzlarer willigte ein und zückte seinen Geldbeutel. Kaum hatte er ihn geöffnet, suchte der Mann selbst nach den passenden Münzen. Der Rentner reagierte ungehalten und fordert den Unbekannten auf, sofort aufzuhören. Der machte sich sofort aus dem Staub. Beim Nachzählen stellte der Wetzlarer fest, dass Banknoten im Wert von 70 bis 80 Euro aus seinem Portemonnaie fehlten. Offensichtlich hatte der Täter das Durcheinander ausgenutzt und unbemerkt die Scheine aus dem Geldbeutel gezogen. Das Opfer kann den Betrüger wie folgt beschreiben: Zwischen 40 und 45 Jahre alt, ca. 170 cm groß und mit einer grauen Hose sowie einem graublau gemusterten Pullover bekleidet. Nach seiner Einschätzung stammte der Mann aus dem südosteuropäischen Raum. Die Wetzlarer Polizei fragt: Wer kann Angaben zur Identität des unbekannten Mannes machen? Wo ist der Täter noch mit dieser Masche aufgetreten? Hinweise erbitten die Ermittler unter Tel.: (06441) 9180.

Waldsolms-Brandoberndorf: aufgebockt und abmontiert -

Reifendiebe schlugen am vergangenen Wochenende in der Straße "Zum Gänsacker" auf dem Gelände eines Autohauses zu. Die Unbekannten bockten einen silberfarbenen Audi A3 sowie einen grauen Audi A4 auf, montierten die Felgen samt Reifen ab und setzten die Autos auf Steine ab. Den Wert der beiden Komplettsätze schätzt die Polizei auf ca. 4.500 Euro. Die Schäden durch das Absetzen auf die Steine können noch nicht abgeschätzt werden. Zeugen, die die Diebstähle in der Nacht von Samstag (26.09.2015) auf Sonntag (27.09.2015) beobachteten oder die Hinweise zum Verbleib der Reifensätze machen können, werden gebeten sich unter Tel.: (06441) 9180 mit der Wetzlarer Polizei in Verbindung zu setzen.

Guido Rehr, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 02771/907 129

E-Mail: poea-ld.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill

Das könnte Sie auch interessieren: