Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill

10.04.2015 – 16:10

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill

POL-LDK: Pressemeldungen vom 10.04.2015

Dillenburg (ots)

   -- 

Driedorf-Waldaubach: Einbrecher überwinden Haustür -

Über die Haustür stiegen unbekannte Dieb in der Nacht von Mittwoch (08.04.2015) auf Donnerstag (09.04.2015) in ein Einfamilienhaus im Birkenweg ein. Zwischen 17.00 Uhr und 10.30 Uhr hebelten sie den Eingang auf und durchwühlten das gesamte Haus nach Wertgegenständen. Nach einer ersten Einschätzung der Bewohner erbeuteten die Täter eine unbekannte Menge an Bargeld sowie einen Möbeltresor mit Dokumenten. Die Aufbruchschäden belaufen sich auf ca. 1.500 Euro. Zeugen, die im Birkenweg verdächtige Personen oder Fahrzeugen beobachteten, werden gebeten sich unter Tel.: (02771) 9070 an die Kriminalpolizei in Dillenburg zu wenden.

Wetzlar: Wohnung in der Waldschmidtstraße aufgebrochen -

Mit zwei Notebooks, Turnschuhen, zwei Uhren sowie einer Jacke von "Jack & Johnes" suchten Einbrecher in der Waldschmidtstraße das Weite. Die Diebe verschafften sich gewaltsam Zutritt zu der im dritten Stock eines Mehrfamilienhauses gelegenen Wohnung und griffen sich ihre Beute. Eine Anwohnerin hatte zwei Männern Zutritt zum Haus gewährt, die angeblich Fernsehverträge abschließen wollten. Inwieweit das Duo mit dem Einbruch in Verbindung steht, kann derzeit nicht gesagt werden. Momentan geht die Polizei davon aus, dass die Diebe am Donnerstagnachmittag (09.04.2015), zwischen 13.30 Uhr und 15.30 Uhr, zuschlugen. Sie sucht Zeugen, die das Werberduo ebenfalls beobachteten oder denen andere verdächtige Personen aufgefallen sind. Hinweise nehmen die Ermittler unter Tel.: (06441) 9180 entgegen.

Wetzlar: Unbekannter greift Mutter an / Polizei bittet um Mithilfe -

Ohne jegliche Vorwarnung griff am Mittwochnachmittag (08.04.2015) ein Mann eine 41-jährige Mutter an und wollte ihr das Kind entreißen. Sie schlug den Unbekannten in die Flucht. Die Polizei sucht Zeugen des Angriffes.

Die Frau war gegen 16.20 Uhr gemeinsam mit ihrem 4-jährigen Sohn auf dem Weg zu einem Arztbesuch. Sie gingen vom Uferweg in Richtung Neustadt. Dort kam ihnen auf dem Gehweg ein Mann entgegen. Zunächst gingen sie aneinander vorbei. Allerdings drehte der Unbekannte, überholte die Wetzlarerin und ging ihr wieder entgegen. Dies wiederholte der Mann zweimal. Dies kam der Mutter komisch vor und sie nahm ihren Sohn an die Hand. Zunächst nahm sie an, dass der Unbekannte es auf ihre Handtasche abgesehen hatte. Als er ihr erneut entgegenkam, sprach er sie völlig unerwartet an und wollte wissen wie viele Kinder sie habe. Sie zog ihren Sohn näher an sich und entgegnete ihm, dass ihn das nichts angehe. Plötzlich schrie er:" Dann nehme ich dir das weg!" und griff nach dem Jungen. Die Mutter schlug nach dem Mann und es entwickelte sich ein kurzes Handgemenge. Letztlich rannte sie mit ihrem Sohn davon und auch der Mann rannte fort. Die Mutter kann sich das Verhalten des Unbekannten nicht erklären. Sie hat sich zwei Tage nach dem Angriff immer noch nicht von dem Schock erholt. Während ihrer heutigen Vernehmung (10.04.2015) brach sich immer wieder in Tränen aus.

Der Angreifer war etwa 30 Jahre alt und sprach akzentfrei Deutsch. Er hatte eine normale Figur, war zwischen 170 und 175 cm groß und hatte kurze dunkle Haare. Zu einer grauen Jogginghose trug er einen dunklen Pullover.

Das Opfer erinnert sich, dass zum Zeitpunkt des Angriffes mehrere Passanten auf der Uferstraße unterwegs waren und den Vorfall mitbekommen haben müssen. Es ist möglich, dass diese Zeugen den Sachverhalt nicht als Überfall, sondern als Streitigkeiten zwischen einem Pärchen wahrnahmen. Die Polizei bittet dringend darum, dass sich diese Zeugen melden. Passanten, die den Vorfall am Mittwochnachmittag (08.04.2015), gegen 16.20 Uhr, in der Uferstraße beobachteten, werden gebeten sich unter Tel.: (06441) 9180 bei der Wetzlarer Polizei zu melden.

Guido Rehr, Pressesprecher

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56920 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 02771/907 129

E-Mail: poea-ld.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill, übermittelt durch news aktuell