Polizei Lahn-Dill

POL-LDK: Pressemeldung vom 08.08.2014

Dillenburg (ots) -

   -- 

Wetzlar: Mit Messer bedroht / Räuber erbeuten Bargeld -

Mit dem Schrecken kam die Angestellte einer Spielothek in der Moritz-Hensoldt-Straße heute Morgen (08.08.2014) nach einem Überfall davon. Gegen 04.00 Uhr passten zwei maskierte Männer die 28-Jährige beim Verlassen der Spielothek an der Hintertür ab, bedrohten sie mit einem Messer und drängten sie zurück in das Gebäude. Die Räuber schlossen sie in eine Toilette ein und griffen in die Kasse. Nach etwa 30 Minuten konnte sich die Frau befreien und alarmierte die Wetzlarer Polizei. Die Überfallene blieb unverletzt - die Höhe des geraubten Geldes kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Fahndung nach dem Duo blieb erfolglos. Das Opfer kann die beiden Räuber wie folgt beschreiben: Beide waren etwa 180 - 185 cm groß. Sie trugen Kapuzenpullover, einen Mundschutz zur Maskierung und Handschuhe. Einer der Täter sprach akzentfrei Deutsch. Er hatte die Frau mit einem Messer mit schmaler Klinge bedroht. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen und fragt: - Wer hat die beiden Personen am frühen Freitagmorgen im Bereich der Moritz-Hensoldt-Straße vor dem Überfall oder später auf der Flucht beobachtet? - Wer kann Angaben zur Identität der beiden Räuber machen? Hinweise nehmen die Ermittler unter Tel.: 06441/918-0 entgegen.

Wetzlar: Polizei stellt Autoaufbrecher / Duo bereits einschlägig bekannt -

Heute in den frühen Morgenstunden (08.08.2014) gingen Wetzlarer Polizisten zwei Autoaufbrecher ins Netz. Eine Anwohnerin im "Brückenborn" hatten die Ordnungshüter alarmiert. Als mehrere Streifen der Wetzlarer Ordnungshüter am Brückenborn eintrafen, saß einer der Männer in einem grauen Tiguan, sein Komplize stand außerhalb Schmiere. Kurz darauf klickten die Handschellen. Der Zeugin war das Duo zuvor aufgefallen, weil die Männer mit Taschenlampen in Fahrzeuge leuchteten. Offensichtlich suchten sie in den Pkw nach Wertsachen. Bei der Durchsuchung ihrer Kleidung fanden die Polizisten Einbruchswerkzeuge und Beute die vermutlich aus anderen Autoaufbrüchen stammt. Hier dauern die Ermittlungen noch an. Die 43- und 34 Jahre alten Männer aus Gießen mussten mit auf die Wache. Dort wurden sie erkennungsdienstlich behandelt und vernommen. Anschließend setzte sie die Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß. Beide sind der Polizei keine Unbekannten und in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen verschiedener Eigentumsdelikte in Erscheinung getreten. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass sie ihre Taten zur Finanzierung ihrer Drogensucht begehen.

Herborn: Unfallflucht in der Bürgermeisterwiese -

Einen Schaden von rund 1.500 Euro ließ ein flüchtiger Unfallfahrer am Mittwoch (06.08.2014) an einem schwarzen 1-er BMW zurück. Der Kleinwagen stand zwischen 18.00 Uhr und 18.30 Uhr auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters. In dieser Zeit touchierte der Unbekannte beim Ein- oder Ausparken die vordere linke Seite des BMW und ließ Lackschäden und Dellen an Stoßstange, Kotflügel und Scheinwerfer zurück. Anschließend fuhr der Unfallfahrer fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum Unfallfahrer oder dessen Fahrzeug machen können. Hinweise erbitten die Ermittler in Herborn unter Tel.: 02772/4705-0.

Hüttenberg: Jugendliche klauen Pkw-Embleme / Polizei sucht Autobesitzer -

Ihr Faible für Merkzeichen verschiedener Automarken wird zwei Jugendliche teuer zu stehen kommen. Allerdings kamen noch nicht alle Diebstähle zur Anzeige, so dass die Polizei die Fahrzeugbesitzer bittet sich zu melden. Ganze 12 Embleme hatte das Duo von Fahrzeugen in Hüttenberg-Hochelheim ergattert. Der 13-jährige Hüttenberger und sein 15-jähriger Kumpel aus Langgöns gingen am 26.07.2014 auf Tour. Zwischen 21.00 Uhr und 00.00 Uhr hebelten sie mit einem Schraubenzieher am Parkplatz Sportzentrum und in der Hauptstraße von verschiedenen Fahrzeugen die Embleme ab. Ein Zeuge erkannte einen der Jugendlichen und informierte die Wetzlarer Polizei. Zu seiner Vorladung brachte der Schüler eine volle Tüte mit und gestand die Tat gemeinsam mit seinem Freund begangen zu haben. Allerdings fehlen den Ermittlern die dazugehörigen Fahrzeuge. Neben Mazda-, Daihatsu-, Nissan- und VW-Markenzeichen, hatten sich die beiden noch an einem Toyota, einem Renault, einem Suzuki, einem Mini und einem Peugeot zu schaffen gemacht. Die Wetzlarer Ordnungshüter bitten die Besitzer derjenigen Fahrzeuge, von denen die Täter die Embleme stahlen, sich unter Tel.: 06441/918-0 zu melden.

Guido Rehr, Pressesprecher

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56920 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 02771/907 129

E-Mail: poea-ld.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Lahn-Dill, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Lahn-Dill

Das könnte Sie auch interessieren: