Das könnte Sie auch interessieren:

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill

12.05.2014 – 16:55

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill

POL-LDK: Pressemeldungen vom 12.05.2014

Dillenburg (ots)

   -- 

Haiger-Allendorf: Unbekannter quält Schafe zu Tode -

Mit einem Fall von Tierquälerei beschäftigt sich derzeit die Ermittlungsgruppe der Dillenburger Polizei. Drei Tiere starben an einem Stall in der Feldgemarkung "Hohenroth", unterhalb des Naturschutzgebietes Wacholderheide.

Am Morgen des 09.05.2014 (Freitag) fand der Schäfer drei tote weibliche Tiere vor seinem Stall. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der Unbekannte in der Nacht zuvor die Tiere aus dem Stall in ein Gatter trieb und sie dort mit einem Holzstock quälte. Die Mutterlämmer starben qualvoll an den so beigefügten Verletzungen. Nachdem Unbekannte bereits vor einem Jahr und nochmals vor etwa drei Wochen jeweils ein Schaf gequält und getötet hatten, ist dies der dritte Fall von Tierquälerei in dieser Schafherde.

Die Polizei bittet um Mithilfe und fragt:

   - Wer hat am Abend des 08.05.2014 oder in der darauf folgenden 
     Nacht zum 09.05.2014 Personen oder Fahrzeuge in der Nähe des 
     Schafstalls beobachtet. 
   - Wer kann sonst Angaben zur Identität des Unbekannten machen? 

Hinweise nehmen die Ermittler unter Tel.: 02772/907-0 entgegen.

Wetzlar: Auto auf Krankenhausparkplatz zerkratzt -

Einen Schaden von rund 1.000 Euro ließen Unbekannte am Krankenhaus in der Forsthausstraße an einem Polo zurück. Am 09.05.2014, zwischen 07.00, Uhr und 16.00 Uhr parkte der weiße Kleinwagen auf dem Mitarbeiterparkplatz der Klinik. Hier trieben die Täter Kratzer in den Lack des vorderen Kotflügels und der Tür auf der Fahrerseite. Hinweise erbittet die Polizei Wetzlar unter Tel.: 06441/918-0.

Driedorf: Einbrecher durchwühlen Haus -

Auf der Suche nach Wertsachen haben Einbrecher die Einrichtung eines Einfamilienhauses quasi völlig auf den Kopf gestellt. In der Straße "Zum Rosengarten" drangen die Diebe in der Nacht von Freitag (09.05.2014) auf Samstag (10.05.2014) gewaltsam über ein Fenster ein. Im Inneren durchwühlten sie sämtliche Schränke und Kommoden. Ob sie Beute machten, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Die Einbruchschäden belaufen sich auf rund 500 Euro. Zeugen, die zwischen 22.20 Uhr und 01.20 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Straße "Zum Rosengarten" beobachtet haben, werden gebeten sich unter Tel.: 02771/907-0 mit der Kriminalpolizei Dillenburg in Verbindung zu setzen.

Wetzlar: Rennrad gestohlen -

Am zurückliegenden Wochenende schlug ein Fahrraddieb im Alemannenweg zu. In der Zeit von Freitag (09.05.2014) bis zum Sonntagnachmittag (11.05.2014) betrat der Täter die Hofeinfahrt. Dort stand ein Wohnwagen, auf dessen Deichsel ein Rennrad mit Gurten festgezurrt war. Der Dieb löste die Gurte und nahm das etwa 350 Euro teure Rad der Marke "Bulls" an sich. Hinweise erbittet die Polizei Wetzlar unter Tel.: 06441/918-0.

Wetzlar: Scheibe eingeschlagen -

Ein kreisrundes Loch ließen unbekannte Vandalen in der Windschutzscheibe eines grünen Golfs zurück. In der Nacht von Freitag (09.05.2014) auf Samstag (10.05.2014) schlugen die Täter gegen die Scheibe des in der Straße "Unter dem Ahorn" abgestellten Wagens und verursachten so einen Schaden von rund 500 Euro. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizeistation Wetzlar unter Tel.: 06441/918-0 entgegen.

Aßlar-Werdorf: Einbrecher erbeuten Geld -

Eine Pizzeria und eine angrenzende Eisdiele in der Hinterstraße waren am frühen Sonntagmorgen (11.05.2014) Ziele unbekannter Einbrecher. Die Gauner nutzten ein lediglich gekipptes Fenster, griffen hindurch und öffneten eine daneben gelegene Tür. Im Schankraum der Pizzeria ließen sie aus einem Schrank etwa 350 Euro Bargeld mitgehen. Anschließend durchsuchten sie die angrenzende Eisdiele ebenfalls nach Wertgegenständen. Hier fielen ihnen nochmals rund 75 Euro Bargeld in die Hände. Eine Zeugin beobachtete gegen 01.50 Uhr zwei Männer die auffällig langsam auf der Hinterstraße unterwegs waren. Der kleinere Mann, ca. 165 cm groß, hatte eine kräftige Figur, blonde hochfrisierte Haare und trug eine dunkle Hose und ein dunkles Oberteil. Der zweite war größer, etwa 180 cm groß, von der Statur her eher dünn und hatte kurze schwarze Haare. Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke, dessen Kragen er hochgestellt hatte. Außerdem war er mit einem schwarzen Rucksack unterwegs. Ob das Duo im Zusammenhang mit dem Einbruch steht, kann momentan nicht gesagt werden. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die Angaben zur Identität der beiden Männer machen können oder sonst in der Nacht von Samstag (10.05.2014) auf Sonntag (11.05.2014) verdächtige Beobachtungen in der Hinterstraße gemacht haben, sich unter Tel.: 06441/918-0 zu melden.

Sinn: Diebe in Rollladenfirma -

Ungebetene Gäste suchten in der Nacht von Samstag (10.05.2014) auf Sonntag (11.05.2014) die Büroräume einer Rollladenfirma im Industriegebiet auf dem ehemaligen Gelände der Fa. Haas und Sohn auf. Die Täter drangen gewaltsam über ein Fenster in den Betrieb ein und suchten die Büroräume auf. Auf der Suche nach Beute durchwühlten sie Schränke und Kommoden. Momentan steht nicht fest, ob die Diebe Wertgenstände mitgehen ließen. Zurück blieben Einbruchschäden in Höhe von rund 4.500 Euro. Hinweise erbittet die Polizeistation Herborn unter Tel.: 02772/4705-0.

Hohenahr-Mudersbach: Dieseldiebe schlagen zu -

Am frühen Montagmorgen (12.05.2014) trieben Dieseldiebe ihr Unwesen in der Bergwaldstraße. Zwischen 01.35 Uhr und 02.00 Uhr knackten sie auf dem Gelände eines Autohändlers die Tankschlösser eines abgemeldeten Abschleppwagens sowie eines Wohnmobils und saugten den Kraftstoff aus den Tanks. Wie viel Diesel sie erbeuteten ist derzeit noch nicht bekannt. Hinweise auf die Täter nehmen die Ordnungshüter in Herborn unter Tel: 02772/4705-0 entgegen.

Dillenburg: Clio kracht in Mittelleitplanke -

Mit dem Schrecken kam eine 25-jährige Autofahrerin bei einem Unfall am Sonntagmittag (11.05.2014) davon. Die Kirchhainerin hatte gegen 13.00 Uhr die A 45 an der Anschlussstelle Dillenburg verlassen und hatte anschließend ausgangs einer Linkskurve die Kontrolle über ihren Renault verloren. Der Wagen geriet ins Schleudern und krachte in die Leitplanke. Die Polizei geht davon aus, dass die Frau zu flott unterwegs war. Die Schäden an ihrem Clio belaufen sich auf ca. 2.000 Euro. Weitere etwa 1.000 Euro werden für die Reparatur der Leitplanke fällig.

Haiger-Burbach A45: Alkoholfahrer landet im Gebüsch -

Einen unfreiwilligen Ausflug ins Gebüsch machte ein 22-jähriger Autofahrer am Samstagmorgen (10.05.2014) an der Anschlussstelle Haiger-Burbach der A 45. Gegen 06.40 Uhr wollte der Dillenburger aus Richtung Dortmund kommend die Autobahn verlassen. Weil er offensichtlich zu tief ins Bierglas geschaut hatte, verlor er in der Kurve die Kontrolle über seinen Seat und kam nach links von der Fahrbahn ab. Der Ibiza kam an Gestrüpp und kleineren Bäumen zum Stehen. Der Unfallfahrer blieb unverletzt und musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Die Reparaturkosten für seinen Wagen belaufen sich auf etwa 2.000 Euro.

Wetzlar: Alarm verscheucht Einbrecher -

Nach einem versuchten Einbruch in eine Firma für Oberflächentechnik in der Falkenstraße bittet die Polizei Wetzlar um Mithilfe. Am frühen Sonntagmorgen (11.05.2014), gegen 01.30 Uhr, stiegen die Diebe gewaltsam über ein Fenster in das Firmengebäude ein. Hierbei lösten sie die Alarmanlage aus. Die Unbekannten ließen von ihrem Vorhaben ab und machten sich unerkannt aus dem Staub. Offensichtlich hatten sie es auf Metall aus der Halle abgesehen. Zeugen werden gebeten sich unter Tel.: 06441/918-0 bei der Wetzlarer Polizei zu melden.

Greifenstein-Odersberg: Kurve nicht gekriegt -

Weil er unter Alkoholeinfluss stand, krachte ein BMW-Fahrer am Sonntagmorgen (11.05.2014) in eine Grundstücksmauer im Arborner Weg. Der Greifensteiner war gegen 01.15 Uhr auf dem Arborner Weg in Richtung Kirchweg unterwegs. Trotz einer leichten Rechtskurve fuhr er einfach geradeaus und prallte gegen eine Gartenmauer. Der Unfallfahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Ein Alkoholtest brachte einen Wert von 2,24 Promille zutage. Polizisten aus Herborn ordneten eine Blutentnahme an, die ein Arzt auf der Wache durchführte. Anschließend durfte der Crash-Pilot wieder nach Hause. Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf ca. 7.000 Euro.

Wetzlar: Fremdenfeindliche Parolen und Nazi-Symbole gesprüht -

Seit geraumer Zeit finden sich volksverhetzenden Parolen und Hakenkreuze an Wände in Wetzlar und Aßlar. Derzeit geht der Staatsschutz in Wetzlar davon aus, dass die Taten von einem psychisch Kranken verübt wurden.

Bereits am 11.04.2014 nahmen Mitarbeiter der Polizeistation Wetzlar den dringend tatverdächtigen Wetzlarer fest. Zeugen hatten ihn beim Besprühen einer Wand in der Walter-Zipp-Straße beobachtet und die Polizei alarmiert. Nach seiner Vernehmung und erkennungsdienstlichen Behandlung durfte der 40-Jährige die Wetzlarer Wache wieder verlassen. Er verweigert Angaben zu seiner Motivation oder gibt völlig abstruse Gründe für seine Schmierereien an. Offensichtlich leidet der Wetzlarer an einer psychischen Störung.

Dem Staatsschutz der Kriminalpolizei Wetzlar sind Tatorte am Wetzlarer Stadion, in der Braunfelser Straße, in der Ernst-Leitz-Straße sowie in Naunheim - u.a. am Bauwagen des Kindergartens - und in Hermannstein bekannt. Außerdem ließ er an einer Wand in der Aßlarer Europastraße eine volksverhetzende Parole zurück. Möglicherweise war der Mann noch an anderen Orten tätig.

Der Staatsschutz der Wetzlarer Polizei bittet weitere Tatorte unter Tel.: 06441/918-0 zu melden.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56920 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 02771/907 129

E-Mail: poea-ld.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill