Das könnte Sie auch interessieren:

LKA-BW: Bundesweite Durchsuchungen bei mutmaßlichen Mitgliedern der Gruppierung "National Socialist Knights of the Ku-Klux-Klan Deutschland"

Stuttgart (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Stuttgart und Landeskriminalamt ...

POL-LB: Öffentlichkeitsfahndung nach 51 Jahre alter Vermisster aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Ludwigsburg / Stuttgart: 51-Jährige aus Ludwigsburg vermisst Seit 12. Januar wird die ...

POL-WAF: Warendorf-Freckenhorst. Fahndung mit Phantombild nach Übergriff auf junge Radfahrerin Ergänzung zur Pressemitteilung vom 12..1.2019, 10:46 Uhr

Warendorf (ots) - Die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild nach einem jungen Mann, der im Verdacht steht ...

12.05.2018 – 19:47

Polizei Wolfsburg

POL-WOB: Meldung neu, da Anzahl der Festnahmen korrigiert: Einsatzbeamte bei Bundesligaspiel in der Volkswagen Arena verletzt

Wolfsburg (ots)

Wolfsburg, 12.05.18

Während des Polizeieinsatzes anlässlich des Bundesligaspiels zwischen dem VfL Wolfsburg und dem 1. FC Köln wurden vier Einsatzbeamte verletzt. Außerdem erlitten mehrere Stadionbesucher leichte Verletzungen. Fünfzig Anhänger des Gastvereins wurden vorübergehend festgenommen und müssen sich strafrechtlich wegen Landfriedensbruch verantworten. Ein Reisebus mit Kölner Fans wurde nach einer Polizeikontrolle die Weiterfahrt untersagt. Die Fans wurden unter polizeilicher Begleitung wieder in Richtung Köln geschickt.

Im Verlauf des Einsatzes versammelten sich die Heimfans des VfL Wolfsburg ab 11 Uhr im Wolfsburger Kaufhof. Rund 1.000 Anhänger machten sich nach 13 Uhr in einem Fanmarsch auf dem Weg zur Volkswagen Arena. Als hierbei auf der Wegstrecke Pyrotechnik gezündet wurde, konnten Einsatzbeamte einen Tatverdächtigen ermitteln. Der Marsch verlief ansonsten ohne Zwischenfälle.

In der Arena mussten Einsatzkräfte der Polizei im Gästefanbereich eingreifen, als eine größere Gruppe von Randalierern versuchte, gewaltsam vom Unterrang in den Oberrang des Stadions zu gelangen. Hierbei wurde auf Einsatzkräfte unter anderem mit Fahnenstangen eingeschlagen. Zusätzlich wurden Beamte mit Müllbehältern beworfen. Beim Durchgreifen der Einsatzkräfte kam es zum Einsatz von Schlagstöcken und Pfefferspray. Hierbei wurden vier Polizisten und mehrere Besucher leicht verletzt. Fünfzig Randalierer wurden festgenommen und Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruch eingeleitet.

Insgesamt ging die polizeiliche Einsatzstrategie, die Fangruppen voneinander zu trennen, auf. Das polizeiliche Einschreiten richtete sich in erster Linie konsequent gegen gewaltbereite Randalierer der Gastmannschaft.

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg
Sven-Marco Claus
Telefon: +49 (0)5361 4646 104
E-Mail: pressestelle (at) pi-wob.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Wolfsburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Wolfsburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung