Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Unwetter über Bochum verlief verhältnismäßig ruhig

Bochum (ots) - Bereits am Morgen gab es vereinzelt Einsätze, die auf den zunehmenden Wind zurückzuführen ...

FW-MG: Person stürzt in Container

Mönchengladbach-Neuwerk, 22.03.2019, 13:12 Uhr, Senefelderstraße (ots) - Die Feuerwehr wurde am Mittag zu ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

18.11.2015 – 19:45

Polizei Wolfsburg

POL-WOB: Pkw-Aufbrecher von sehr couragiertem Zeugen gestellt

Wolfsburg (ots)

Wolfsburg, Heinrich-Nordhoff-Straße 18.11.15, 13.40 Uhr

Am Nachmittag wurde ein 31 Jahre alter Potsdamer nach bei einem versuchten Diebstahl eines VW Busses von einem Zeugen überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizisten festgehalten. Die Beamten nahmen den 31-Jährigen schließlich fest und stellten diverses Aufbruchswerkzeug sicher. Der

Den Ermittlungen nach waren drei Zeugen in einem Fahrzeug auf dem Weg zur Arbeit und suchten sich um 13.40 Uhr gerade einen Stellplatz auf dem VW Parkplatz an der Heinrich-Nordhoff-Straße, als ihnen zwei Unbekannte in einem VW Bus auffielen. Da beide versuchten, sich rasch zu entfernen und auch sichtbar Aufbruchswerkzeug mitführten, sprach einer der Zeugen die Männer an. Als diese daraufhin sofort flüchteten, folgte der Zeuge einem Verdächtigen und überwältigte ihn, während dem Komplizen die Flucht gelang.

Gleichzeitig per Notruf verständigte Polizisten konnten den Tatverdächtigen schließlich festnehmen. Bei den weiteren Ermittlungen zeigte sich, dass das Duo in dem 13 Jahre alten VW Bus bereits die Lenksäulenverkleidung herausgerissen und das Zündschloss manipuliert hatte.

Der schlanke und sportliche Komplize sei etwa 30 Jahre alt mit braunen Haaren. Er habe einen kurzen Bart getragen und war mit einer grauen Sport- oder Trainingsjacke bekleidet. Eine Fahndung nach dem Flüchtigen verlief bislang ohne Erfolg. Die Ermittlungen dauern an.

Zum Glück blieb bei dieser Aktion der überaus couragierte Zeuge, ein 30-jähriger Hamburger, unverletzt, so ein Beamter dankend. Die Polizei erwarte Zivilcourage, aber ohne sich selber in Gefahr zu bringen. Er reiche, in derartigen Situationen per Notruf 110 die Polizei zu alarmieren und sich so viele Details vom Geschehen wie möglich zu merken. Heldentaten werden nicht erwartet. Gerade Straftäter befinden sich bei Entdeckung in psychischen Ausnahmesituationen, in denen es leicht zu unkontrollierter Eskalation kommt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg
Sven-Marco Claus
Telefon: +49 (0)5361 4646 104
E-Mail: pressestelle (at) pi-wob.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Wolfsburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Wolfsburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung