Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Wolfsburg mehr verpassen.

31.05.2015 – 12:04

Polizei Wolfsburg

POL-WOB: Wolfsburg erlebt friedliche Public Viewing Veranstaltungen

Wolfsburg (ots)

Wolfsburg 30.05.2015/31.05.2015

Die Veranstaltungen rund um das Pokalfinale am gestrigen Nachmittag verliefen nach Ansicht der Polizei durchweg friedlich und störungsfrei. Der Zulauf in die verschiedenen Veranstaltungsbereiche gestaltete sich ab 17.00 Uhr erst etwas schleppend. In einem harmonischen Miteinander erlebten und feierten die überwiegend als Wolfsburg-Fans gekleideten Besucher mit vereinzelten Dortmund-Fans. Insgesamt dürften sich bis zu 11.000 Personen in den Bereichen und Lokalitäten mit Public Viewing Veranstaltungen eingefunden haben. Die Polizei zeigte sich erfreut darüber, dass es auch nach Spielende zu keinerlei Störungen kam und ein reibungsloser Ablauf der begeisterten Veranstaltungsbesucher stattfand. Selbst der öffentliche Personennahverkehr blieb unbeeinträchtigt.

Nachdem sämtliche Public Viewing Veranstaltungen einen störungsfreien Verlauf genommen hatten und beendet waren, kam es leider gegen 04.00 Uhr am Rondell im Kaufhof zu unschönen Szenen. Etwa 30 bis 50 Personen entzündeten hier mehrere Bengalos und Rauchtöpfe. Die herbeigerufene Polizei wurde von den Randalierern sofort und ohne erkennbaren Grund mit Bierdosen, Flaschen und Feuerwerkskörpern beworfen. Einige Beamte wurden getroffen, jedoch zum Glück nicht verletzt. Ferner wurden die eingesetzten Kräfte mit lautstarken Beleidigungen überzogen. Nachdem die Ordnungshüter Verstärkung angefordert hatten, löste die Polizei die Veranstaltung auf und stellte bei sechzehn Personen die Identität fest. Des Weiteren sprachen die Beamten etliche Platzverweise aus. Nachdem sich alle Nebelschwaden verzogen hatten, zählten die Ordnungshüter 64 abgebrannte Bengalos und 16 Nebeltöpfe. Durch diese und unzählige zerschlagene Flaschen war die Schillerstraße derart verunreinigt, dass über die Stadt Wolfsburg eine Straßenreinigung veranlasst wurde. Gegen 05.10 Uhr war die Ruhe wieder hergestellt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg
Thomas Figge
Telefon: +49 (0)5361 4646 204
E-Mail: pressestelle (at) pi-wob.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Wolfsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Wolfsburg
Weitere Meldungen: Polizei Wolfsburg