Polizei Salzgitter

POL-SZ: Pressebericht des Polizeikommissariats Peine vom 31. August 2017

Peine (ots) - Fahrt unter Alkoholeinfluss

In Peine, auf der Vöhrumer Straße, war am Mittwoch, gegen 19:25 Uhr, eine 55-Jährige mit ihrem Pkw unterwegs, obwohl sie unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken stand. Ein Alkotest ergab einen AAK-Wert von 0,69 Promille. Gegen die 55-Jährige wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Verkehrsunfallflucht

Am vergangenen Samstag, in der Zeit von 10:00 Uhr bis 10:30 Uhr, wurde in Hohenhameln, Meierkamp, auf dem Parkplatz der Firma REWE, ein dort abgestellter Pkw von einem anderen Verkehrsteilnehmer beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Begleichung des von ihm angerichteten Sachschadens in noch nicht bekannte Höhe zu kümmern.

Jugendlicher bei Unfall leicht verletzt

Am Mittwochnachmittag, gegen 17:35 Uhr, wurde in Stederdorf, Edemisser Straße, im östlichen Sackgassenbereich (ehem. B 444), ein 15-jähriger Jugendlicher bei einem Unfall leicht verletzt. Der jugendliche Radfahrer war vermutlich infolge von Unachtsamkeit auf einen ordnungsgemäß am Fahrbahnrand abgestellten Pkw aufgefahren. Hierdurch stürzte er zu Boden und verletzte sich leicht. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Auseinandersetzung am Peiner Bahnhof

Am Mittwochnachmittag, gegen 13:30 Uhr, kam es in Peine, auf dem Vorplatz des Bahnhofsgebäudes, den dortigen Bushaltestellen, zu einer Auseinandersetzung zwischen ca. 20 Personen syrischer und libanesischer Herkunft. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei soll der Auslöser hierfür ein Handyfoto eines Mädchens gewesen sein, welches ein Syrer auf seinem Handy haben sollte. Die genaueren Hintergründe hierzu, sowie die Personalien des Mädchens stehen noch nicht fest. In Folge dieser zunächst verbalen Auseinandersetzung zwischen einer zunächst kleinen Anzahl von Personen kommt es dann zu einer Schlägerei zwischen der zwischenzeitlich auf ca. 20 Personen angewachsenen Personengruppe. Als die alarmierte Polizei am Ort eintraf flüchteten die Beteiligten in unterschiedlichsten Richtungen. Durch Zeugenaussagen und auch durch der Polizei persönlich bekannten Personen, konnten mehrere Teilnehmer der Schlägerei namentlich erfasst werden. Im Verlauf des weiteren Nachmittags versammelten sich immer wieder größere Gruppierungen der beteiligten Personen der unterschiedlichen Nationalitäten in der Peiner Innenstadt. Durch eine starke Präsenz der örtlichen Polizei, auch mit Unterstützung von anderen Dienststellen, konnte eine erneute Eskalation, bzw. Auseinandersetzung zwischen den unterschiedlichen Gruppen verhindert werden. Die polizeilichen Ermittlungen zu den genauen Hintergründen der Schlägerei und den beteiligten Personen dauern an. Die Polizei hat mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Salzgitter
Polizeikommissariat Peine
Peter Rathai
Telefon: 05171/999-222
E-Mail: peter.rathai@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Salzgitter

Das könnte Sie auch interessieren: