Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Salzgitter

15.06.2017 – 08:56

Polizei Salzgitter

POL-SZ: Pressebericht des Polizeikommissariats Peine vom 15. Juni 2017

Peine (ots)

Portemonnaie durch angeblichen Monteur entwendet

Am Mittwoch, gegen 14:00 Uhr, wurde in Peine, in der Wallstraße, ein älteres Ehepaar Opfer eines Unbekannten, der sich als Heizungsmonteur ausgab und sich so Zutritt zu der Wohnung verschaffte. In einem unbeaufsichtigten Moment entwendete der Mann die Geldbörsen und eine Brieftasche des Ehepaares (81 und 85 Jahre) mit Bargeld und diversen Papieren. Die Schadenshöhe beträgt ca. 335 Euro. Bei dem Unbekannten soll es sich um einen ca. 50-jährigen Mann mit europäischer Erscheinung und blonden Haaren gehandelt haben. Der Mann war ca. 170 cm groß und trug ein kariertes Hemd. Er sprach Hochdeutsch. Zeugen, die Hinweise auf diesen Mann geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Peine, Telefon 05171/ 999-222, in Verbindung zu setzen.

Pkw entwendet

In der Nacht zu Mittwoch wurde in Peine, Sundernstraße, ein auf dem öffentlichen Parkplatz am "Wohnpark Peine", abgestellter Pkw BMW 520 touring, mit dem amtliches Kennzeichen PE-C 139, von bisher unbekannten Personen entwendet. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 15.000,- Euro.

Scheibe am Pkw eingeschlagen

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde in Röhrse, in der Meisterstraße, die Seitenscheibe eines dort abgestellten Pkw VW Touran von einer unbekannten Person eingeschlagen. Der oder die Unbekannten die den Pkw durchsuchten, entfernten sich aber ohne Diebesgut wieder. Der Schaden beträgt ca. 300 Euro.

Falscher Polizeibeamter versucht an Erspartes zu gelangen

Am Mittwoch, in den Mittagsstunden, versuchte eine bisher nicht bekannte Person, die sich als Polizeibeamter ausgab, an die Ersparnisse einer 80-jährigen Rentnerin zu gelangen. Der Mann hatte die Frau gegen 11:45 Uhr angerufen und sich ihr gegenüber in hochdeutscher Sprache als Kriminalbeamter ausgegeben. Er schilderte der Rentnerin, dass ein ältere Frau in der Nachbarschaft überfallen worden sei und einer der Täter von der Polizei bereits festgenommen worden wäre. Bei ihm habe man ihre Kontodaten gefunden und bei der Überprüfung festgestellt, dass bereits versucht worden wäre, Geld von ihrem Konto abzuheben. Damit das nicht doch noch passieren würde, sollte sie ihr Geld abheben und zu Hause aufbewahren. Auf dem Weg zur Bank würde sie von zivilen Polizeibeamten überwacht, so dass ihr nicht passieren könnte. Eindringlich wurde sie auch ermahnt, den Telefonhörer nicht aufzulegen. Letztendlich brachte er die Rentnerin dazu, zur Bank zu fahren und einen größeren Geldbetrag abzuheben. Als sie mit dem Geld wieder in der Wohnung war, nahm sie den Telefonhörer, den sie auch nicht aufgelegt hatte, wieder in die Hand und hatte den Anrufer tatsächlich noch in der Leitung. Dieser gab ihr nun die Anweisung, das Geld sicher zu verwahren und er würde es sich dann später abholen. Glücklicherweise kam es jedoch nicht dazu, denn die alte Dame hatte sich mit einem Taxi zur Bank fahren lassen und der Taxifahrerin den Sachverhalt geschildert. Die mit in die Wohnung gegangene Taxifahrerin gab gegenüber der Polizei an, dass sie gleich vermutet habe, dass es sich um einen Betrugsversuch handeln würde und sie deshalb auch nach dem Telefongespräch sofort bei der Polizei angerufen habe.

Aus diesem Anlass weist die Polizei nochmals darauf hin, dass die Polizei in keinem Fall telefonische Anweisungen zum Abheben von Geld geben würde. Auch würde sie das Geld nicht abholen um es sich zu verwahren oder zu überprüfen. Wer eine solchen Anruf bekommt, sollte sich nicht auf ein Gespräch einlassen und diese sofort beenden. Im Zweifel kann immer die Polizei vor Ort angerufen werden, um sich dort Rat zu holen. Die Polizei in Peine ist unter der Telefonnummer 05171/ 999-0 zu erreichen.

Verkehrsunfallflucht

Am Dienstagnachmittag wurde in Vechelde, an der Breslauer Straße, ein Holzzaun von einem bisher nicht bekannten Verkehrsteilnehmer, vermutlich beim Wenden, beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Begleichung des von ihm angerichteten Sachschadens in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern.

Pkw prallte gegen Baum

Am Mittwochabend, gegen 19:40 Uhr, kam es in der Gemarkung Stedum, auf der B 494, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 80-jähriger Mann leicht verletzt worden ist. Der Mann war mit seinem Pkw Audi auf der B 494 unterwegs, als er zwischen Hohenhameln und Stedum aus bisher noch nicht bekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn abkam und seitlich gegen ein Baum prallte. Glücklicherweise wurde er bei dem Unfall nur leicht verletzt. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.000,- Euro.

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

In der Nacht zu Donnerstag kam es gegen 02:55 Uhr in Peine, auf der Duttenstedter Straße, an der Kreuzung zum Schwarzen Weg, zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Verursacher unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken stand. Der 39-Jährige hatte mit seinem Pkw Suzuki nicht die Vorfahrt einer 30-jährigen Frau, die mit ihrem Pkw Nissan auf dem Schwarzen Weg in Richtung Stederdorf unterwegs war, beachtet. Die Lichtzeichenanlage an der Kreuzung war zu diesem Zeitpunkt nicht in Betrieb. Nach Angaben von Zeugen und der 30-Jährigen Nissanfahrerin soll der Mann nahezu ungebremst in Richtung Celler Straße in den Kreuzungsbereich eingefahren sein, wo es dann zum Zusammenstoß mit dem Pkw der 30-Jährigen gekommen ist. Durch den Aufprall hat sich der Pkw des Verursachers mehrfach überschlagen und kam anschließend wieder auf den Rädern zum Stehen. Wie durch ein Wunder blieben beide Fahrzeugführer bei dem Unfall unverletzt. Bei dem 39-Jährigen stellten die den Unfall aufnehmenden Beamten jedoch eine Alkoholbeeinflussung fest. Ein Alkotest ergab einen AAK-Wert von 0,85 Promille. Dem Mann wurde ein Blutprobe entnommen und der der Führerschein wurde sichergestellt. An den nicht mehr fahrbereiten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 4.000,- Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Salzgitter
Polizeikommissariat Peine
Peter Rathai
Telefon: 05171/999-222
E-Mail: peter.rathai@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Salzgitter
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung