Polizei Salzgitter

POL-SZ: Pressebericht des Polizeikommissariats Peine vom 18. April 2017

Peine (ots) - Versuchter Einbruch in Schuppen

In der Nacht von Sonntag auf Montag versuchten bisher unbekannte Personen in Peine, An der Simonstiftung, in einen dort stehenden Schuppen einzubrechen. Sie ließen dann jedoch aus nicht bekannten Gründen von dem Versuch ab, verursachten hierbei jedoch einen Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro.

Pkw - Aufbruch gescheitert

In der Nacht von Freitag auf Samstag versuchten nicht bekannte Täter in Peine, Weißstorchenweg, eine dort abgestellten Pkw Mercedes aufzubrechen. Sie scheiterten jedoch dabei und entfernten sich unerkannt. Der Sachschaden, den sie verursachten, beträgt ca. 500 Euro.

Pkw - Fahrer bei Unfall verletzt

Bei einem Verkehrsunfall heute Morgen, gegen 05:30 Uhr, wurde in der Gemarkung Ohof ein 40-jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Der Mann war auf der K 10 von Ohof in Richtung Plockhorst unterwegs, als er auf schneeglatter Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte. Hierbei wurde er in seinen Pkw eingeklemmt und musste durch die FFW Edemissen aus dem Pkw geborgen werden. Er kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Der Pkw, ein VW Polo wurde dabei total zerstört, wobei ein Sachschaden von ca. 1.500,- Euro entstanden ist.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Salzgitter
Polizeikommissariat Peine
Peter Rathai
Telefon: 05171/999-222
E-Mail: peter.rathai@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Salzgitter

Das könnte Sie auch interessieren: