Polizei Salzgitter

POL-SZ: Pressebericht Polizei Wolfenbüttel

Wolfenbüttel (ots) - Pressemitteilung des Polizeikommissariats Wolfenbüttel vom Sonntag, 3. Juli 2016:

Körperverletzung nach Rangelei

Nach Beendigung einer öffentlichen Veranstaltung auf dem Schloßplatz in Wolfenbüttel kam es am 03.07.2016 geg. 00.30 Uhr zu einer Rangelei von 8-10 Personen, außerhalb des Geländes. Dabei kam es zu einer Körperverletzung. Drei Personen aus Salzgitter im Alter von 17 und 18 Jahren wurden durch zwei 20 und 24-jährige Männer aus dem Landkreisgebiet leicht verletzt. Bei der selben Rangelei erhielt eine 19-jährige Frau aus dem Landkreisgebiet durch einen bislang Unbekannten einen tritt gegen das Schienenbein.

Zur Sache ging es am 03.07.2016 geg. 01.45 Uhr in Wolfenbüttel, Bahnhof, zwischen zwei Männern. Der geschädigte 23-jährige Wolfenbütteler erhielt durch einen namentlich nicht sicher bekannten Mann, er war nicht mehr am Ort, einen Tritt ins Gesicht. Ein Schneidezahn brach ab, zudem wurde der Mann an der Hand verletzt. Die polizeiliche Ermittlung ist eingeleitet.

Im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung auf dem Schloßplatz wurde am 02.07.2016 geg. 23.15 Uhr gegen einen 22-jährigen Mann aus Wolfenbüttel wegen ungebührlichen Verhaltens ein Platzverweis ausgesprochen. Diesem kam der Mann nicht nach, er beleidigte die eingesetzten Polizeibeamten mit markigen Worten. Zur Durchsetzung des Platzverweises wurde er schließlich ins Gewahrsam der Polizeidienstelle verbracht, wo er den Rest der Nacht auch seinen Alkoholrausch ausschlafen konnte. Ein Strafverfahren wegen Beleidigung ist eingeleitet!

Schwer verletzt nach Verkehrsunfall

Eine 30-Jährige Frau aus dem Landkreis Wolfenbüttel wurde am Samstagmorgen, 02.07. 2016, geg. 09.00 Uhr, bei einem Unfall auf der L 290 zwischen Winnigstedt und Uehrde schwer verletzt.  Nach ersten Erkenntnissen kam die Fahrerin des VW Polo in einer Rechtskurve auf regennasser Straße von der Fahrbahn ab, schleuderte in den Graben und überschlug sich zwei Mal, bevor das Auto auf der Fahrerseite liegend auf der Straße zum Stehen kam. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren Winnigstedt, Uehrde und Schöppenstedt mussten die eingeklemmte Frau mittels schwerem Gerät aus dem zerstörten Fahrzeug befreien. Hierzu musste das Dach des Polos abgetrennt werden. Die Fahrerin wurde schwer verletzt ins Klinikum Wolfenbüttel gebracht. Grund für den Unfall ist vermutlich die nasse Fahrbahn in Verbindung mit überhöhter Geschwindigkeit gewesen, so die ersten polizeilichen Erkenntnisse. Die L 290 musste für rund eine Stunde voll gesperrt werden. Im Einsatz waren die Feuerwehren Winnigstedt, Uehrde und Schöppenstedt, der Rettungsdienst, der Notarzt, sowie die Polizei Wolfenbüttel.

Leicht verletzt nach Verkehrsunfall

Auf der L 627, von Dettum in Richtung Ahlum, ereignete sich am 03.07.2016 geg. 05.30 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem der 24-jährige allein beteiligte Fahrer aus dem Landkreisgebiet leicht verletzt wurde. Der Mann überschätzte vermutlich aufgrund seines Alkoholkonsums, der Alkoholtest vor Ort sprach dafür Bände, die Einfahrt der Ortschaft Ahlum und landete mit seinem PKW im Graben. Zur ärztlichen Begutachtung wurde der Fahrer ins Krankenhaus gebracht. Eine Blutprobe wurde genommen, ein Strafverfahren ist eingeleitet.

Aldo Sigmund Kriminalhauptkommissar

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter
Polizeikommissariat Wolfenbüttel
Dienstschichtleiter
Telefon: 0 53 31 / 93 31 17
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Salzgitter

Das könnte Sie auch interessieren: