Polizei Salzgitter

POL-SZ: Pressemitteilung des Polizeikommissariats Peine vom 13. Juni 2016 - Wohnhausbrand - Erste Ermittlungsergebnisse

Peine (ots) - Wohnhausbrand mit mehreren Verletzten

Wie berichtet, war es am 10.06.2016. gegen 07:10 Uhr, in der Peiner Innenstadt zum Brand eines alten Fachwerkhauses gekommen, bei dem mehrere Personen verletzt worden sind. Bei dem Haus handelt es sich um ein kleines Fachwerkhaus, das in einer Reihe von mehreren zusammenhängende Gebäuden steht und von zwei Bewohnern bewohnt wird. Ein 28-jährige Bewohner des zweiten Obergeschosses hatte sich auf das Dach geflüchtet und konnte von der Feuerwehr mit der Drehleiter vom Dach gerettet werden. Er kam, ebenso wie eine 79-jährige Bewohnerin des rechten Nebenhauses und eine Familie mit 7 Personen aus dem linken Nachbarhaus, mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Die Familie ist inzwischen wieder in das Haus zurück gekehrt. Über den Gesundheitszustand des 28-Jährigen, sowie der 79-Jährigen liegen zur Zeit keine Erkenntnisse vor.

Heute Morgen kam es gegen 08:40 Uhr zu einem erneuten Ausbruch eines Feuers in dem betroffenen Haus. Ursache war hierfür ein Glutnest, dass sich wieder ausgebreitet hatte. Die Feuerwehr konnte den Brand jedoch schnell wieder unter Kontrolle bringen. Bei den Löscharbeiten brach ein Feuerwehrmann durch eine Decke und musste mit einer Platzwunde ins Krankenhaus gebracht werden. Während der Löscharbeiten kam es zu leichten innerörtlichen Verkehrsbehinderungen.

Zur Höhe des Sachschadens können weiterhin keine Angaben gemacht werden. Nach Auskunft der Stadt Peine soll das Gebäude kurzfristig abgerissen werden.

Nachdem nun die Polizei heute Morgen mit einem Brandsachverständigen das Objekt in Augenschein genommen hat, kann zumindest gesagt werden, dass es keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung gibt. Die Ermittlungen zur eigentlichen Brandursache dauern zur Zeit noch an, da die gesicherten Spuren zunächst ausgewertet werden müssen und daher noch keine Angaben darüber gemacht werden können.

Zum Brand unter der Nord-Süd-Brücke in Peine, am 10.06.2016, in den frühen Abendstunden haben sich mehrere Zeugen gemeldet, deren Hinweise die Polizei nun nachgeht. Konkrete Hinweise auf einen möglichen Tatverdächtigen gibt es zur Zeit noch nicht. Auch hier kann kann von Seitens der Polizei keine Angabe zur Höhe des Sachschadens gemacht werden. Die Ermittlungen werden fortgeführt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Salzgitter
Polizeikommissariat Peine
Peter Rathai
Telefon: 05171/999-222
E-Mail: peter.rathai@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Salzgitter

Das könnte Sie auch interessieren: