Polizei Salzgitter

POL-SZ: Pressebericht des Polizeikommissariats Peine vom 30. März 2016

Peine (ots) - Wohnungseinbruch

In der Zeit von Mittwoch vergangener Woche, bis Dienstag dieser Woche, drangen ein oder mehrere bisher nicht bekannte Personen in Rosenthal, im Maikäferring, nachdem sie ein Fenster aufgehebelt hatten, in ein Einfamilienhaus ein. Hier durchsuchten sie mehrere Räume und entwendeten Bargeld und Schmuck. Die bisher bekannte Schadenshöhe beträgt ca. 1.000,- Euro.

Plane zerschnitten

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde bei einem Lkw, der in Stederdorf, Heinrich-Hertz-Straße, auf dem Parkplatz des Autohofs abgestellt war, die Plane an zwei Stellen aufgeschnitten. Vermutlich wollten der oder die Unbekannten erkunden, was der Lkw geladen hatte. Zu einem Diebstahl ist es aber nicht gekommen. Die Schadenshöhe beträgt ca. 300 Euro.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am Dienstagvormittag wurde in Peine, auf der Ilseder Straße, ein 22-jähriger Mann aus Peine von der Polizei kontrolliert, als er dort mit einem Pkw Citroen unterwegs war. Hierbei stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Verkehrsunfallfluchten

In der Zeit von Montag, 09:30 Uhr, bis Dienstag, 00:00 Uhr, wurde in Peine, Heinrich-Hertz-Straße, auf dem Gelände des Autohofs, ein Luftdruckprüfer von einem bisher nicht bekannten Verkehrsteilnehmer, vermutlich beim Rückwärtsfahren, beschädigt. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

In Lengede, Glatzer Straße, wurde am Ostersamstag, in der Zeit von 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr, ein dort abgestellter Pkw Mazda von einem Unbekannten mit seinem Fahrzeug beschädigt. Auch hier steht die Höhe des Sachschadens noch nicht fest.

In beiden Fällen entfernten sich die Verursacher vom Unfallort, ohne sich um die Regulierung der von ihnen angerichteten Sachschäden zu kümmern.

Eine schwer und zwei leicht verletzte Personen bei Zusammenstoß

Am Dienstagnachmittag, gegen 16:25 Uhr, kam es in Wipshausen, auf der Ersestraße zu einem Zusammenstoß zweier Pkws, bei dem zwei Personen leicht eine Person schwer verletzt worden sind. Eine 33-jährige Frau aus Edemissen war mit ihrem Pkw Skoda aus noch nicht bekannten Gründen nach links auf die Gegenfahrbahn geraten, wodurch ein ihr entgegenkommender 64-jähriger Mann aus Edemissen gezwungen war, nach rechts auf den Gehweg auszuweichen. Die 33-jährige erfasste den Pkw Hyundai jedoch trotzdem an der hinteren linken Fahrzeugecke, wodurch sie ins Schleudern geriet und gegen eine Grundstücksmauer prallte. Hier kippte sie mit dem Pkw auf die Seite und kam auf dem Fahrzeugdach zum Liegen. Durch den Zusammenstoß wurden der 64-jährige Hyundai-Fahrer leicht und die 33-jährige Frau schwer, sowie ihr mit im Pkw befindliches 2-jähriges Kind leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 18.500 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Salzgitter
Polizeikommissariat Peine
Peter Rathai
Telefon: 05171/999-222
E-Mail: peter.rathai@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Salzgitter

Das könnte Sie auch interessieren: