Polizei Salzgitter

POL-SZ: Pressemeldung der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel für den Bereich des Polizeikommissariates Salzgitter-Bad 26.09.2015 - 27.09.2015, 09:00 Uhr

Salzgitter (ots) - Verkehrsunfall durch ungesicherte Ladung

Zeit: Samstag, 26.09.2015, gegen 16.13 Uhr Ort: Landesstraße 472, Gemarkung Salzgitter-Engerode in Höhe der Bergschadensstelle

Der Unfallverursacher befuhr mit seinem Anhängergespann die Landesstraße im genannten Streckenabschnitt aus Salzgitter-Bad kommend, in Fahrtrichtung Salzgitter-Gebhardshagen. Durch eine Windböe wurde die ungesicherte Ladung auf die Fahrbahn geschleudert. Ein anderer Kraftfahrzeugführer wich dem Hindernis aus, verlor die Kontrolle über seinen PKW und prallte gegen die Mittelleitplanke. Es entstand ein erheblicher Sachschaden, der mit ca. 3500 Euro beziffert wird. Die Nord-Süd-Straße musste vorübergehend voll gesperrt werden.

Gefährliche Körperverletzung durch Anwendung von CS Gas

Zeit: Samstag, 26.09.2015, gegen 22.35 Uhr Ort: 38259 Salzgitter, An der Erzbahn/Petershagener Straße/Bahnhof

In einem Regionalzug aus Richtung Braunschweig und im oben genannten Bereich kam es zwischen einer Gruppe Jugendlicher, die von einem alkoholisierten 30-jährigen Mann angepöbelt wurde, zu verbalen Auseinandersetzungen. Im Verlauf zog der Mann dann auf der Straße eine Dose CS-Gas aus seiner Tasche und verfolgte die Gruppe, die schließlich Schutz in der hiesigen Dienststelle suchte. Vorher sprühte er jedoch noch einem 16-jährigen Jugendlichen aus kurzer Distanz CS-Gas in das Gesicht und in den Mund. Der Täter wurde im Nahbereich angetroffen und stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab eine Konzentration von 1,98 %o, woraufhin eine Blutprobe angeordnet wurde. Ein entsprechendes Strafverfahren ist eingeleitet worden.

Verkehrsunfallflucht

Zeit: Samstag, 26.09.2015, gegen 19.05 Uhr Ort : Kreisstraße 37 in Höhe des Bahnüberganges Söderhof

Eine Zeugin meldete einen an der Bahnstrecke Söderhof verunfallten Pkw. Die von ihr angetroffen Personen lehnten ihre Hilfe ab und entfernten sich zu Fuß von der Unfallstelle in Richtung der Bundesstraße 6. Im Rahmen der eingeleiteten Sofortfahndung konnten die beiden Männer, 38 und 35 Jahre alt, im Bereich der Ortschaft Söderhof festgestellt werden. Beide Männer standen unter Alkoholeinfluss. Später durchgeführte Atemalkoholtests ergaben 1,36 %o und 2,41 %o. Die zwischenzeitlich erfolgte Unfallaufnahme erbrachte, dass der Fahrer des Pkw in einer Linkskurve infolge nicht angepasster und zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Hierbei überfuhr er die Gleise der Bahnlinie und prallte mit seinem Fahrzeug gegen einen betonierten Kabelschacht, der verlegte Kabel im Bereich der Gleisanlagen schützen sollte. Da beide Männer abstritten, den Pkw gefahren zu haben, wurde durch einen Richter die Blutentnahme bei beiden Männern angeordnet. Der Pkw, an dem ein geschätzter Schaden in Höhe von 3000.- Euro entstanden war, wurde sichergestellt. Eine sofortige Überprüfung der Gleisanlagen durch die Deutsche Bahn AG wurde veranlasst. Gegen beide Männer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter
Dienstschichtleiter POK Lippold
Telefon: 05341/ 825-0
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Salzgitter

Das könnte Sie auch interessieren: