Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SU: Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlichem Exhibitionisten

Siegburg (ots) - Anfang Oktober 2018 meldete ein Zeuge der Polizei einen Verdächtigen, der sich im Bereich des ...

POL-PPKO: Versuchtes Tötungsdelikt in Vallendar -Polizei sucht Zeugen

Koblenz / Vallendar (ots) - Am Donnerstag, den 07. Februar gegen 19:30 Uhr kam es in Vallendar zu einem ...

POL-DN: 62-Jähriger aus Inden/Lamersdorf vermisst - Hinweise erbeten!

Inden (ots) - Seit Montag wird aus einem Seniorenheim in Inden/Lamersdorf ein 62 Jahre alter Mann vermisst. ...

20.02.2019 – 13:00

Polizeiinspektion Goslar

POL-GS: Pressemitteilungen der Polizeiinspektion Goslar vom 20.02.2019

Goslar (ots)

Zeugen gesucht

Im Fall des tätlichen Angriffs auf einen syrischen Staatsangehörigen vom Montag, 04.02.2019, gegen 22.15 Uhr, gibt es neue Erkenntnisse, mit denen die Polizei Goslar nun die Öffentlichkeit um Mithilfe bei der Ermittlung der beiden tatverdächtigen Männer bittet.

Aufgrund von Sprachbarrieren bei der polizeilichen Aufnahme des Sachverhaltes, wurde durch die eingesetzten Beamten zunächst die Kösliner Straße, Nähe Jobcenter, als Tatort angenommen.

Im Rahmen der nun mit Dolmetscher erfolgten Vernehmung des Opfers konnte die Feldstraße, Höhe Friedhof, im Bereich der Bushaltestelle, als Ort des Geschehens ermittelt werden. Den Angaben des Opfers zur Folge soll sich folgendes ereignet haben:

Beide Tatverdächtige seien zunächst mit ihren Fahrrädern die Feldstraße auf dem Radweg in Fahrtrichtung Marienburger Straße gefahren. Nachdem die Männer ihn auf Höhe der o.a. Bushaltestelle erblickt hätten, seien diese von ihren Rädern abgestiegen, hätten diese abgelegt und hätten ihn angesprochen.

Die Täter sollen das Opfer mehrfach gefragt haben, woher er komme. Dann hätte einer der Täter ihn ins Gesicht geschlagen. Das Opfer sei daraufhin davongelaufen. Auf seinem Fluchtweg in Richtung Breite Straße habe er eine unbekannte Person getroffen, die dann mit dem Handy des Geschädigten den Polizeinotruf gewählt habe. Der Geschädigte beschrieb die Täter wie folgt:

Täter 1:

   - ca. 25 Jahre alt
   - ca. 185 bis 190 cm groß
   - osteuropäisches Erscheinungsbild
   - sehr kräftige, sportlich trainierte Figur.
   - hellbraune, kurze, eher dünne Haartracht mit Pony. Seiten kurz 
     rasiert.
   - Gesicht unterhalb der Nase vermutlich mit einem Schal oder einem
     hochstehenden Kragen in schwarzer Farbe maskiert.
   - Kleidung: Schwarze Oberbekleidung sowie schwarze Cargohose. 

Diese Person soll vor dem Opfer gestanden und zugeschlagen haben.

Täter 2:

   - ca. 25 Jahre alt
   - ca. 175 cm groß
   - mitteleuropäisches Erscheinungsbild
   - eher dünne Statur
   - blonde, kurze, nach hinten gekämmte Haare, Seiten kurz rasiert
   - kurzer, blonder "3-Tage-Vollbart" 

Zur Bekleidung dieses Mannes der hinter dem Opfer gestanden haben soll, liegen keine näheren Angaben vor.

Die Polizei Goslar sucht Personen, die evtl. Zeugen des Vorfalls im Bereich der Bushaltestelle am Friedhof Feldstr. geworden sind, oder sonst Angaben zu den beiden Tatverdächtigen machen können. Ebenso wird die Person, die mit dem Handy des Opfers den Notruf bei der Polizei gewählt hatte, als Zeuge gesucht.

Liebenburg / Vienenburg

Zwei Raubüberfälle auf Supermärkte

Am 19.02.19, kurz vor 21.00 Uhr, betrat eine männliche Person einen Lebensmitteldiscounter im Liebenburger Ortsteil Posthof. Unter Vorhalt einer Schusswaffe forderte er von der anwesenden Kassiererin Bargeld. Der Mann brach dann jedoch vor der Aushändigung des Geldes sein Vorhaben ab und flüchtete zu Fuß in bislang unbekannte Richtung.

Noch während die Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Goslar im Nahbereich fahndeten, wurde ein weiterer Raubüberfall in Vienenburg gemeldet.

Dort hatte kurz vor 22 Uhr eine männliche Person, ebenfalls unter Vorhalt einer Schusswaffe, von der Kassiererin eines Supermarktes in der Wiedelaher Str. Geld verlangt. Nachdem die Frau ihm dieses ausgehändigt hatte, flüchtete der Mann aus dem Markt, wobei er einen Teil der Beute verlor. Der Täter setzte seine Flucht zu Fuß in unbekannte Richtung fort.

Ob beide Taten von demselben Täter verübt wurden, wird derzeit ermittelt.

Das zuständige 2. Fachkommissariat der Polizei Goslar bittet Personen, die zu den genannten Zeiten in der Nähe der beiden Supermärkte tatrelevante Beobachtungen gemacht haben, sich unter der 05321/3390 zu melden.

   -Lüdke, KHK- 

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Goslar
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 05321/339104
E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Goslar
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung