Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

ZOLL-F: Waffenarsenal in Rheinland-Pfalz entdeckt

Frankfurt am Main/Landkreis Kaiserslautern/Landkreis Kusel (ots) - Insgesamt 19 Schusswaffen, Sprengstoff und ...

28.12.2018 – 13:00

Polizeiinspektion Goslar

POL-GS: Pressemitteilung PK Seesen vom 28.12.2018

Goslar (ots)

Verdacht einer Fahrt unter Drogeneinfluss, der Urkundenfälschung und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis Gleich drei Ermittlungsverfahren ausgesetzt sieht sich ein 37-jähriger Mann aus dem Landkreis Sömmerda in Thüringen. Er wurde am Donnerstag, 07.20 Uhr, auf der Bornhäuser Str. mit seinem PKW von einer Fustw-Besatzung des PK Seesen kontrolliert. Hierbei wies er sich mit einem litauischen Führerschein aus, bei dem es sich vermutlich um eine Fälschung handelt. Eine deutsche Fahrerlaubnis besitzt der Mann nicht. Da Verdachtsmomente darauf hinwiesen, dass er sein Fahrzeug unter dem Einfluss von Drogen geführt hatte, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Der litauische Führerschein wurde beschlagnahmt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durfte die Verlobte schließlich die Fahrt fortsetzen. Ihre vorgezeigten Dokumente hielten einer Überprüfung stand (sch)).

Verkehrsunfälle Donnerstag 1. Um 10.10 Uhr wollte ein 42-jähriger Seesener mit seinem PKW auf der Frankfurter Str. vom Fahrbahnrand in den fließenden Verkehr einfahren. Hierbei übersah er den PKW eines 50-jährigen Einbeckers, der die Frankfurter Str. in Rtg. Hammershäuser Mühle befuhr. Sachschaden: ca. 1.000 EUR (sch).

2. Um 11.25 Uhr setzte ein 38-jähriger aus Wetzlar mit seinem PKW rückwärts aus einer Einfahrt gegenüber einer Tankstelle auf die Braunschweiger Straße. Zeitgleich fährt ein 67-jährige Einbecker von der Tankstelle auf die Straße, sodass es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge kam, bei dem ein Sachschaden von ca. 6.000 EUR entstand (sch).

3. Um 14.05 Uhr musste ein 84-jähriger Berliner, der auf der Braunschweiger Str. in Rtg. BAB Zubringer unterwegs war, sein Fahrzeug verkehrsbedingt abbremsen. Dies erkannte ein nachfolgender PKW-Fahrer(20)aus Goslar zu spät und fuhr auf. Sachschaden: ca. 4.000 EUR (sch).

4. Um 15.25 wollte eine 37-jährige Seesenerin mit ihrem PKW Am Wilhelmsbad nach links in die Frankfurter Str. einbiegen. Aus Unachtsamkeit übersah sie die Vorfahrt einer 53-jährigen PKW-Fahrerin aus Kalefeld, die in Rtg. Schützenplatz unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß der Fahrzeuge entstand ein Sachschaden von ca. 6.000 EUR (sch).

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Goslar
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 05321/339104
E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar, übermittelt durch news aktuell