Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: 11jähriger Junge aus Winnenden vermisst

Aalen (ots) - Winnenden: Öffentlichkeitsfahndung nach 11jährigem Jungen Seit Freitag, 22.03.2019, fehlt ...

05.06.2015 – 19:01

Polizeiinspektion Goslar

POL-GS: Polizeistation Braunlage: Pressemeldung zu schweren Verkehrsunfall mit Krad auf der Bundesstraße 4, in Höhe unterer Kesselberg
Petersilienwasser

Goslar (ots)

Am Freitag, den 05.06.2015, befährt ein 27jähriger aus Oschersleben (Bundesland Sachsen-Anhalt) mit seinem Krad Suzuki die Bundesstraße 4 aus Rtg. Hohegeiß kommend, in Richtung Abzweig B 242 Braunlage / Tanne. Vor der Ortslage "Petersilienwasser, kommt er aufgrund unangepasster Geschwindigkeit, ausgangs einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und rutscht in der Folge in den Unterfahrschutz der dortigen Leitplanke. Hierbei wird der Kradfahrer schwer verletzt und muss mittels Rettungshubschrauber dem Südharzkrankenhaus in Nordhausen zugeführt werden.

Zur Vorfallszeit wurde durch die Polizei in Höhe der Unfallstelle eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Aufgrund vieler schwerer Kradunfälle in diesem Bereich wurde u.a. die zulässige Höchstgeschwindigkeit für Kräder auf 70 km/h begrenzt. Der verunfallte Kradfahrer befuhr mit einem Bekannter ( also zwei Kräder ) die B 4. Beide Kräder sollen dabei gleich schnell gewesen sein. Dies teilte eingesetzten Beamten ein Unfallzeuge mit, welcher mit seinem PKW unterwegs war und in Höhe Kesselberg in hoher Geschwindigkeit von den beiden Krädern überholt wurde. Das Krad des Bekannten wurde dann auch kurz vor der Unfallstelle mit 159 km/h bei erlaubten 70 km/h Höchstgeschewindigkeit geblitzt.

Sein Leben verdankt der Verunfallte übrigens dem eingebauten Unterfahrschutz der Leitplanke.

i.A. Richter,PK

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Goslar
Polizeistation Braunlage
Telefon: 05520-9326-0

Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Goslar
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung