Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-PB: Polizei sucht unbekannte Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer ...

POL-BO: Junge (12) aus Bochum vermisst - Zeugen gesucht!

Bochum (ots) - Seit dem gestrigen Donnerstag, 21. Februar, gegen 16.15 Uhr wird Szymon K. (12) aus Bochum ...

15.01.2019 – 13:52

Polizeiinspektion Gifhorn

POL-GF: Schwerer Verkehrsunfall bei Barwedel

Barwedel (ots)

Barwedel - Ehra, Bundesstraße 248 15.01.2019, 11.50 Uhr

Ein folgenschwerer Verkehrsunfall ereignete sich am späten Dienstagvormittag auf der Bundesstraße 248 nördlich von Barwedel. Hierbei erlitt ein Autofahrer tödliche Verletzungen, drei weitere wurden schwer verletzt.

Gegen 11.50 Uhr fuhr ein 81-jähriger aus Ehra mit seinem VW Vento von Barwedel nach Ehra. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet er mit seinem Fahrzeug auf gerader Strecke in den Gegenverkehr und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden VW-Kleinlastwagen. Der 81-jährige wurde hierbei tödlich verletzt, Fahrer und Beifahrer des Klein-Lkw erlitten schwere Verletzungen. Ein hinter dem Kleinlaster fahrender BMW X1 versuchte noch auszuweichen, kollidierte aber ebenso frontal mit dem VW Vento. Die aus dem Landkreis Uelzen kommende, 26-jährige Fahrerin des BMW wurde hierbei ebenfalls schwer verletzt. Mit dem Schrecken davon kam der Fahrer eines Audi A6, der unmittelbar hinter dem BMW fuhr. Sein Auto wurde nur vergleichsweise leicht beschädigt, er selbst blieb unverletzt.

Neben mehreren Streifenwagen der Polizei waren auch ein Rettungshubschrauber mit Notarzt, mehrere Rettungswagen sowie zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort, ebenso ein Team der Volkswagen-Unfallforschung sowie ein Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde des Landkreises Gifhorn.

Für die Dauer der Bergungs- und Aufräumarbeiten musste die Bundesstraße 248 im Bereich der Unfallstelle für mehrere Stunden vollgesperrt werden. Die Verkehrsteilnehmer wurden durch eine Rundfunkdurchsage hierüber informiert.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Gifhorn
Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Reuter
Telefon: + 49 (0)5371 / 980-104
Fax: + 49 (0)5371 / 980-130
E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Gifhorn