Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

POL-SO: Kreis Soest - Wer kennt diesen Mann?

Kreis Soest (ots) - Am 01.03.2019, gegen 21 Uhr, näherte sich der unbekannte Täter der Star-Tankstelle in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Gifhorn

20.05.2014 – 06:14

Polizeiinspektion Gifhorn

POL-GF: Polizei stoppt Raser im Nordkreis

Wittingen / Hankensbüttel (ots)

Wittingen / Hankensbüttel 19.05.2014

Gleich zwei hartnäckige Raser wurden am frühen Montagabend im Gifhorner Nordkreis von der Polizei aus dem Verkehr gezogen. Beiden drohen nun Fahrverbote und hohe Bußgelder.

Gegen 17.35 Uhr überholte ein 21-jähriger Mercedesfahrer aus Salzwedel einen zivilen Funkstreifenwagen der Gifhorner Polizei auf der L 282 Höhe Rade im Überholverbot. Hierbei hatte der junge Fahrer doppeltes Pech, da es sich bei dem Streifenwagen um das sogenannte ProVida-Fahrzeug mit eingebauter Videoaufzeichnung handelte. Kurz vor Waddekath konnte dann noch eine Geschwindigkeitsmessung protokolliert werden, welche 151 km/h ergab. Doch damit nicht genug. Auf der Sachsen-Anhaltiner Seite beschleunigte der Mercedes weiter. Die hierbei höchste gemessene Geschwindigkeit ergab einen Wert von 192 km/h auf der dortigen L 8. Erst unter zur Hilfenahme des Blaulichtes und Martinshornes konnte der Pkw dann in Diesdorf eingeholt und gestoppt werden. Den Fahrer erwarten nun 1200 Euro Bußgeld und drei Monate Fahrverbot.

Allzu eilig hatte es wenig später auch ein junger BMW-Fahrer, der die Ortsdurchfahrt Repke offensichtlich ignorierte und diese im Eiltempo durchfuhr. Durch den Videowagen der Polizei wurde der 26-jährige Hankensbütteler mit 96 km/h gemessen. Auf den Fahrer kommt neben einem Bußgeld von 200 Euro noch ein vierwöchiges Fahrverbot zu.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Gifhorn
Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Reuter
Telefon: + 49 (0)5371 / 980-104
Fax: + 49 (0)5371 / 980-130
E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Gifhorn
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Gifhorn