Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für Freitag, 18.01.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Glätteunfälle ++ Werkzeugdiebstahl ++ Diebstahl aus PKW ++ Landkreis Leer/ Stadt ...

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

18.10.2017 – 13:07

Kreisfeuerwehrverband Ostholstein

FW-OH: Tesdorf, Gemeinde Wangels, Kreis Ostholstein: Brand einer landwirtschaftlichen Lagerhalle

FW-OH: Tesdorf, Gemeinde Wangels, Kreis Ostholstein: Brand einer landwirtschaftlichen Lagerhalle
  • Bild-Infos
  • Download

Lensahn (ots)

Am gestrigen Dienstagabend (17.10.) wurde der Integrierten Rettungsleitstelle Süd ein brennender Traktor in einer Lagerhalle eines landwirtschaftlichen Betriebes über Notruf gemeldet. Als die Feuerwehr vor Ort eintraf brannte das Gebäude bereits in voller Ausdehnung. In der Scheune waren überwiegend Großmaschinen, Heu und Stroh unterbracht waren. Die Löscharbeiten gestalteten sich zunächst schwierig, weil Wasser aus einer ca. 500m entfernten Wasserstelle geholt werden musste. Deshalb wurden auch mehrere Tanklöschfahrzeuge aus umliegenden Wehren zur Einsatzstelle alarmiert. ca. 125 Kräfte der Feuerwehren der Gemeinden Wangels, Schönwalde und Lensahn, sowie aus Neustadt- und Oldenburg in Holstein und die Feuerwehtechnische Zentrale des Kreises Ostholstein waren im Einsatz. Ebenfalls waren eine Drehleiter im Einsatz. Die Einsatzkräfte wurden von der DRK-Bereitschaft Göhl mit Essen und Getränken versorgt. Kreiswehrführer Thorsten Plath machte ebenfalls vor Ort ein Bild von der Lage.

Nachdem das Feuer unter Kontrolle war, wurde das brennende Stroh mit einem Bagger aus der Scheune geholt und aussen abgelöscht. Dazu waren viele Atemschutzgeräteträger nötig, die bis in den Vormittag hinein nach und nach von umliegenden Feuerwehren aus den Ämtern Lensahn und Oldenburg Land nachalarmiert wurden.

Noch in der Nacht nahm die Kriminalpolizei ihre Arbeit an der Einsatzstelle auf. Nachfragen zur Brandursache oder Schadenshöhe sind zu richten an die Pressestelle der Polizeidirektion Lübeck.

Bilder honorarfrei unter Nennung der Quelle. Fotos: Hartmut Junge

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Ostholstein
Kreisgeschäftsstelle
Bäderstrasse 47
23738 Lensahn
Pressedienst
HBM Hartmut Junge
Telefon: 0172 413 73 24
E-Mail: hartmut.junge@kfv-oh.org
www.kfv-oh.org

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Ostholstein, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreisfeuerwehrverband Ostholstein
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung