Polizei Paderborn

POL-PB: Radmuttern vorsätzlich gelöst

Bad Lippspringe (ots) - (mb) Als sich bei der Fahrt mit seinem Auto plötzlich ein Rad löste, konnte ein 24-Jähriger einen Unfall soeben verhindern. Die Polizei ermittelt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, weil die Radmuttern vermutlich vorsätzlich gelöst worden waren.

Das Unglück passierte am Donnerstag gegen 11.20 Uhr. Der junge Mann war mit seinem Renault Megane von Bad Lippspringe über die B1 zur A33 unterwegs. In der Auffahrt zur Autobahn löste sich plötzlich ein Vorderrad und der Wagen geriet ins Schleudern. Der 24-Jährige prallte gegen den Bordstein und konnte das Auto in der Auffahrt stoppen. Zwei Radmuttern waren abgebrochen und zwei steckten noch in der abgerissenen Felge.

Das Auto hatte vor der Fahrt seit Dienstag, 17.30 Uhr, im Wohngebiet An der Thune in der hinteren Querstraße gestanden. Ein unbekannter Täter muss hier die Radmuttern gelöst haben. Die Polizei sucht Zeugen. Sachdienliche Hinweise unter Telefon 05251/3060.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn

Das könnte Sie auch interessieren: