Polizei Paderborn

POL-PB: Mutmaßlicher Brandstifter festgenommen

Paderborn (ots) - (mb) Nach erneuten Bränden in der Innenstadt hat die Polizei am frühen Dienstagmorgen einen Tatverdächtigen festgenommen. Der 20-Jährige hat mittlerweile einige Taten gestanden. Möglicherweise waren weitere "Feuerteufel" unterwegs.

Am Montagabend brannten gegen 20.35 Uhr mehrere Mülltonnen auf dem Hinterhof eines Wohnhauses. Eine Zeugin hatte zuvor einen Funken sprühenden Feuerwerkskörper fliegen sehen. Eine weitere hatte einen Knall gehört. Die Feuerwehr löschte den Brand. Drei Tonnen wurden zerstört. Auch die Garagenwand wurde beschädigt. In der Nacht alarmierten mehrere Zeugen gegen 01.05 Uhr die Feuerwehr jetzt brannten in der Krummen Grube und am Ikenberg mehrere Mülltonnen und Müllcontainer. Die Zeugen berichteten von Knallgeräuschen vor dem Brandausbruch. Mehrere Personen seien anschließend in Richtung Dom geflüchtet. Ein Zeuge konnte einige Tonnen mit einem Handlöscher ablöschen. Den Rest erledigte die Feuerwehr. Neben den Tonnen wurden auch Hausfassaden uns Fenster beschädigt. Der Gesamtschaden liegt bei mehreren tausend Euro.

Um 03.00 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr alarmiert, weil an der Thisaut unmittelbar vor einem Wohnhaus sieben Mülltonnen lichterloh in Flammen standen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen die Flammen mehrere Meter hoch. Während die Feuerwehr löschte, ermittelte die Polizei im Umfeld. Dabei fiel ein 20-jähriger Mann auf, der Brandbeschleuniger und Feuerzeuge mitführte. Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest und stellten die Beweismittel sicher. In seiner Vernehmung räumte der Paderborner ein, in den letzten Wochen tatsächlich einige Brände gelegt zu haben. Demnach hatte er in Kleingartenanlagen und in der Innenstadt gezündelt. Auch die brennenden Mülltonnen und der Brand auf dem Brückenneubau am Paderwall am ersten Freitag im Januar (Polizeibericht vom 02.02.2018) sollen auf sein Konto gehen. Für die Brände in der letzten Nacht sei er nicht verantwortlich, gab der 20-Jährige an. Die Ermittlungen der Kripo wegen des Verdachts der Brandstiftung dauern an.

Zur weiteren Aufklärung sucht die Polizei Zeugen, die in der Nacht zu Dienstag nahe der Brandorte verdächtige Personen beobachtet haben. Sachdienliche Hinweise unter Telefon 05251/3060.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn

Das könnte Sie auch interessieren: