Polizei Paderborn

POL-PB: Sturmtief Frederike: Eine erste Polizeibilanz - Viele Sachschäden - Niemand verletzt

Straßensperrungen und Sachschäden wegen entwurzelter Bäume und Gefahren durch herabfallende Dachziegel
Straßensperrungen und Sachschäden wegen entwurzelter Bäume und Gefahren durch herabfallende Dachziegel

Kreis Paderborn (ots) - (mb) Wie von den Wetterdiensten angekündigt hat das Sturmtief am Donnerstagvormittag auch den Kreis Paderborn erreicht. Zwischen 10.00 Uhr und 11.00 Uhr legte der Wind heftig zu. Ab 11.00 Uhr standen die Notrufleitungen der Einsatzleitstelle nicht mehr still. Im Minutentakt nahmen die Einsatzbearbeiter Gefahrenstellen und andere Hilferufe entgegen. Über 140 Sturmbedingte Einsätze (Stand 17:30 Uhr) und 23 Verkehrsunfälle mussten Polizistinnen und Polizisten auf den Straßen im Kreisgebiet bewältigen. Der mit Abstand häufigste Einsatzgrund waren Dutzende umgekippte Bäume, die zahlreiche Straßen innerorts und besonders außerhalb der Orte blockierten. Einige Autos wurden unter Bäumen begraben. In den Städten und Dörfern deckte der Sturm reihenweise die Dächer ab. In der Paderborner Innenstadt mussten Teile der Fußgängerzonen gesperrt werden. Zwischen Lichtenau und Kleinenberg kippte ein Lastwagen um. Glücklicherweise wurde - soweit bislang bekannt - niemand verletzt. Im Paderborner Hauptbahnhof "strandete" nach der Aussetzung des Bahnverkehrs um 11.50 Uhr ein ICE mit mehreren hundert Fahrgästen. Gegen 13.00 Uhr wurde das Terminal A am Paderborner Flughafen geräumt und der Parkplatz vor dem Terminal gesperrt, da sich Teile des Daches gelöst hatten. Der Flughafenbetrieb lief im Terminal B weiter. Die Sperrungen wurden gegen 16.30 Uhr wieder aufgehoben.

Gegen 14.00 Uhr kam es in Paderborn zu einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten. Ein 19-jähriger Ford-Focus-Fahrer fuhr auf der Benhauser Straße stadteinwärts und beabsichtigte am Berliner Ring nach links abzubiegen. Da der Ring wegen Sturmschäden gesperrt war, zog der junge Fahrer wieder nach rechts und kollidierte mit einem Mercedes, der von einem 68-Jährigen gefahren wurde. Anschließend prallte der Ford frontal gegen einen Ampelmast. Der 19-jährige zog sich Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Mercedesfahrer erlitt leichte Verletzungen, musste aber nicht ins Hospital. Die Autos mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt bei etwa 10.000 Euro. Während des Sturms ereigneten sich 22 weitere Verkehrsunfälle mit Sachschäden. Ab 16.00 Uhr ließ der Wind deutlich nach. Einige gesperrte Straßen konnten wieder frei gegeben werden. Auf weiteren Strecken dauern die Aufräumarbeiten der Feuerwehren zurzeit an. Vermutlich können heute nicht alle Straßen geräumt werden oder weitere Sicherungsmaßnahmen müssen erfolgen, bevor die Sperrungen aufgehoben werden.

Aktuell sind folgende Straßen im Kreis Paderborn gesperrt:

L754 Büren - Haaren

L637 Brenken - Büren - Harth Westring Büren

Jühengrund Büren

K37 Wewer - Tudorf

L756 Wewer - Alfen

L818 Haaren - L636

L763 Kleinenberg - Willebadessen

L956 Bleiwäsche - B480

K36 Bleiwäsche - Fürstenberg

L828 Schwaney - Neuenheerse

K23 Blankenrode - Hardehausen

K69 Blankenrode - Meerhof

B480 Bad Wünnenberg - Alme

K21 Wewelsburg - Tudorf

Es ist nicht auszuschließen, dass weiteren Sperrungen eingerichtet werden müssen oder Straßen neu durch Bäume blockiert werden.

Die Polizei rät weiterhin zu besonders vorsichtiger vorausschauender Fahrweise. Auch für Fußgänger ist die Gefahr noch nicht gebannt.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn

Das könnte Sie auch interessieren: