Polizei Paderborn

POL-PB: Falsche Polizisten und eine falsche Cousine versuchen Geld zu ergaunern

Paderborn (ots) - (uk) Nicht neu ist, dass sich dubiose Anrufer und Anruferinnen am Telefon als Polizisten oder Enkel ausgeben, um auf diese Art und Weise Geld zu ergaunern. Relativ neu ist, dass die Betrüger mitten in der Nacht anrufen. So geschehen am frühen Dienstagmorgen in Paderborn, als mindestens drei Betrüger um kurz nach Mitternacht bei zumeist älteren Menschen anriefen. Sie gaben vor von der Polizei zu sein. Bei einem vierten Anruf am Dienstagmittag gab die Anruferin vor die Cousine zu sein. Die vermeintlichen Polizisten gaukelten den Senioren vor, dass in der Nachbarschaft eingebrochen worden war. Bei der Festnahme der Täter hätte man Zettel gefunden auf denen auch der Name der Angerufenen stehen würde. Im weiteren Verlauf wollten die Fremden wissen, ob die Angerufenen Bargeld, Schmuck oder sonstige Wertsachen in der Wohnung haben. Glücklicherweise gingen die Betroffenen nicht weiter auf das Gespräch ein und legten auf. Manche riefen umgehend selber bei der Polizei an und vergewisserten sich, ob es sich bei den Anrufern tatsächlich um Polizisten gehandelt hatte. Im Telefondisplay der Geschädigten war zuvor, bedingt durch einen technischen Trick der Betrüger, die Paderborner Vorwahl und der Notruf der Polizei erschienen. Am Dienstagmittag war eine Rentnerin von ihrer vermeintlichen Cousine angerufen worden, die vorgab auf Grund eines Immobilienerwerbs in finanziellen Nöten zu stecken. Die Cousine versuchte ihre Tante dazu zu bewegen zur Bank zu fahren, um einen größeren Geldbetrag abzuholen. Zu einer Geldübergabe kam es aber nicht. Die Geschädigte hatte zwischenzeitlich selber ihre Cousine angerufen und erfahren, dass sie fast einer Betrügerin aufgesessen war. Die Polizei empfiehlt bei der derartigen Anrufen, egal ob von Polizisten, Enkeln, Cousinen oder Anderen niemals Geld an Fremde herauszugeben und sich durch einen Rückruf immer zu vergewissern, ob es wirklich die Verwandtschaft oder die Polizei war, die angerufen hat.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn

Das könnte Sie auch interessieren: