PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Paderborn mehr verpassen.

24.11.2016 – 13:36

Polizei Paderborn

POL-PB: Auffahrunfälle auf B64 - Autofahrerin schwer verletzt

Paderborn/Altenbeken (ots)

(mb) Verkehrsunfälle führten in den letzten Tagen immer wieder zu Staus auf der B64. Eine Autofahrerin zog sich bei einer Karambolage schwere Verletzungen zu.

Am Donnerstag fuhr ein 45-jähriger Phaetonfahrer gegen 07.20 Uhr auf der B64 in Richtung Paderborn. Kurz vor der Kreuzung K1 (Neuenbeken/Dahl) staute sich am Ende der zweispurigen Fahrbahn der Verkehr und der Mann musste bremsen. Eine hinter dem Phaeton fahrende Opel-Corsa-Fahrerin (18) reagierte zu spät und fuhr auf den Wagen auf. Wenige Sekunden später prallte ein 73-jähriger Ford-Transit-Fahrer auf das Heck des Corsa und schob diesen nochmals gegen den Phaeton. Dabei zog sich die 18-jährige Corsafahrerin schwere Verletzungen zu. Sie musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht werden. Die Insassen der beiden anderen Fahrzeuge blieben unverletzt. Der Sachschaden liegt bei etwa 12.000 Euro.

Am Mittwochnachmittag fuhr ein Lastwagengespann in Richtung Paderborn. Auf dem Anhänger was ein Traktor geladen. Kurz vor der Abfahrt nach Altenbeken-Schwaney flog bei dem Traktor plötzlich eine Tür auf und die Türscheiben zersplitterten. Zurück blieb ein größeres Splitterfeld auf der Bundesstraße. Ein Autofahrer hatte den Vorfall beobachtet, überholte der Lkw und machte den Fahrer auf das Unglück aufmerksam. Der Lkw-Fahrer stoppte kurz und fuhr dann weiter. Der Zeuge meldete sich bei der Polizei. Noch bevor eine Streife am Unglücksort eintraf, hatte ein 72-jähriger Kleinlasterfahrer wegen des Splitterfelds gebremst und eine hinter ihm fahrende 19-jährige Corsafahrerin war aufgefahren. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden liegt bei etwa 5.000 Euro. Die Polizei forderte eine Kehrmaschine an, die das Splitterfeld beseitigte. Aufgrund der Zeugenaussagen konnte der Lastwagenfahrer (57) samt Lkw-Gespann mit beschädigten Traktor im Kreis Warendorf von der Polizei ermittelt werden. Gegen ihn wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Neueste Storys
Neueste Storys
Weitere Meldungen: Polizei Paderborn
Weitere Meldungen: Polizei Paderborn