Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Paderborn

24.04.2015 – 11:58

Polizei Paderborn

POL-PB: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Paderborn, der Mordkommission des Polizeipräsidiums Bielefeld und der Kreispolizeibehörde Paderborn Mutter des toten Neugeborenen hat sich offenbart

Delbrück (ots)

(uk) Die Mutter des toten Neugeborenen, das am vergangenen Samstag in der Nähe einer Turnhalle in Delbrück gefunden worden war, hat sich der Polizei offenbart.

Im Rahmen der polizeilichen Recherchen war die junge Frau bereits zu Beginn der Woche in den Fokus der Ermittler geraten. In einer ersten Befragung der Polizei hatte sie abgestritten etwas mit dem toten Baby zu tun zu haben.

Am Donnerstagmorgen suchte sie aus eigenem Antrieb die Polizei auf. Sie erklärte die gesuchte Mutter zu sein und gab an, dass der Säugling nach der Geburt nicht gelebt und sie diesen kurz danach am späteren Fundort abgelegt habe.

Die umfangreichen Angaben der Frau decken sich mit den aufgefundenen Spuren und den übrigen derzeitigen Ermittlungsergebnissen.

Auf der Grundlage dieses Ermittlungsergebnisses ist aktuell nicht mehr von einem Tötungsdelikt auszugehen. Die Polizei sorgt dafür, dass die junge Mutter medizinisch und psychologisch betreut wird.

Zum Schutz der Identität der Mutter werden keine weiteren Angaben zum Motiv und den näheren Umständen der Geburt und der Ablage des Kindes gemacht.

Rückfragen bitte an:

Der Landrat als
Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Riemekestraße 60- 62
33102 Paderborn

Telefon: 05251/306-1320
Fax: 05251/306-1095
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de
Web: www.polizei.nrw.de/paderborn

Außerhalb der Bürozeiten:


Leitstelle Polizei Paderborn

Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Paderborn
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung